Reise-Infos Sizilien

Die größte Insel des Mittelmeers ist ein perfektes Frühlingsziel. Wenn zu Hause die letzten Schneereste schmelzen, überzieht Sizilien längst ein intensiv bunter Teppich aus blühenden Blumen, Feldern und Wiesen – dann ist der schönste Reisemoment.

Foto: Deleker
Hauptstadt: Palermo
Fläche: 25700 km²
Einwohnerzahl: 6 Millionen
Höchster Berg: Ätna, 3330 m
Küstenlänge: 1040 km
Kürzeste Entfernung bis Afrika: 140 km

Reisedauer: 2 Wochen
Gefahrene Strecke: 1500 Kilometer


Anreise
Wer auf eigenen Rädern bis nach Sizilien fahren möchte, sollte für die über 2000 Kilometer lange Strecke genug Zeit haben. Wesentlich kürzer gestaltet sich die Seereise von Genua bis Palermo. Die modernen Grimaldi-Fähren legen jeden Abend in Genua ab und erreichen 20 Stunden später Sizilien. Kosten pro Person und Motorrad in der Vorsaison ab 114 Euro. Infos unter www.gnv.it oder in Deutschland unter www.seereisen-agentur.de, Telefon 040/18016030, E-Mail: info@seereisen-agentur.de. Wer es noch bequemer haben möchte, kann mit dem Autozug der Bahn von Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg oder Hildesheim über Nacht bis Alessandria fahren, eine Stunde nördlich von Genua gelegen. Eine Person mit Motorrad zahlt von Düsseldorf ab 189 Euro (einfach). Infos und Katalog in jedem größeren Bahnhof, unter Telefon 01805/241224 sowie im Netz unter www.dbautozug.de.

Reisezeit
Die schönste Zeit für Sizilien sind April und Mai, wenn der Frühling das Land erblühen lässt. Nur die Wassertemperaturen sind dann zum Baden noch etwas frisch. Ab Juni klettert das Thermometer schon über 30 Grad, und die Landschaft trocknet langsam aus, ändert ihr grünes Kleid zunächst in Gelb und schließlich in Braun. Im Hochsommer gerät Sizilien zum Glutofen mit Temperaturen bis 40 Grad. Im August, wenn ganz Italien Ferien macht, ist es zusätzlich noch voll. Klimatisch wird es erst Ende September wieder deutlich angenehmer. Wasserratten bieten sich bis in den Oktober gute Bedingungen.

Übernachten
Im Inselinneren und abseits größerer Orte findet sich außerhalb der Saison nur schwer eine Unterkunft. Die dort ohnehin raren Pensionen und Campingplätze öffnen frühestens im April oder Mai. Besser ist die Lage an der Küste und in den größeren Ortschaften, wo ein ausreichendes Quartierangebot herrscht. Schwierig kann es im italienischen Ferienmonat August werden, in dem vor allem die Küsten überlaufen sind. Campingplätze kosten zehn bis 15 Euro pro Person, Pensionen und Hotels gibt es in allen Preislagen.

Motorradfahren
Vorsicht ist durch Marmorbeimischungen in der Asphaltierung mancher Strecken im Westen der Insel geboten. Also unbedingt langsam rantasten und immer wieder prüfen, wie viel Grip der Straßenbelag bietet. Endurofahrer finden immer wieder schöne legale Möglichkeiten auf Schotterpisten und nicht asphaltierten Ver-bindungswegen. In allen Fällen ist die Orientierung oft schwierig, Schilder und Karteneinträge fehlen mitunter.

Mietbikes/Veranstalter
Ernsthafte Bikes oberhalb der typischen 125er-„Rutscher-und-Roller-Kategorie“ zu finden ist auf Sizilien schwierig. Der Redaktion seit Kurzem bekannt (aber noch nicht ausprobiert) ist die Firma Sicily Moto Rent in Palermo, die Honda CBF 600, Transalp sowie Suzuki GS 500 E, V-Strom und Burgman anbietet. Ohne Kilometerbegrenzung kosten sie ab 380 Euro für sechs Tage (niedrigerer Preis bei km-Berechnung sowie Tagesmiete möglich). Näheres unter www.sicilymotorent.it, Telefon 0039/3402560416. Eine 13-tägige Reise durch Italien bis hinab nach Sizilien bietet das MOTORRAD action team im Mai. Näheres unter www.actionteam.de oder Telefon 0711/182-1977.

Literatur
Sehr empfehlenswert sind der Sizilien-Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag für 22,90 Euro sowie der ähnlich detaillierte Band von Reise-Know How für 19,90 Euro. Als Einstimmung eignen sich HB-Bildatlas und Merian „Sizilien“ für 8,50 respektive 7,50 Euro. Ebenfalls sehr detailfreudig ist die Italien-Generalkarte, Blatt 14, „Sizilien“ im Maßstab 1:200000. Wer per Achse anreisen will, findet in den drei Italienblättern von Michelin in 1:400000 eine prima Orientierungsgrundlage. Und in MOTORRAD 19/2008 bereits einen fertig ausgearbeiteten Streckenvorschlag für die Gesamtroute Brenner-Sizilien. Interessant ist auch der Band „Motorradrouten in Süditalien“ aus dem Bruckmann Verlag für 17,90 Euro.

Infos
Erste Informationen verschickt das Italienische Fremdenverkehrsamt ENIT, Neue Mainzer Straße 26, 60311 Frankfurt, Telefon 069/237069. Im Internet helfen diese Seiten weiter: www.enit.it, www.italientipps.de, www.ratgeber-italien.de, www.sizilien-etna.de
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel