Rumänien (Infos)

Eine Reise durch die Wälder und Gebirge Rumäniens bis hin zur Schwarzmeer-Küste mag einem vielerorts wie ein Trip in die Vergangenheit vorkommen. Das Beste: In Rumänien freut man sich über Besuch – die Gastfreundschaft ist riesig.

Anreise
Für Rumänien muss man eine längere Anreise einplanen: Über die österreichischen Autobahnen über Salzburg nach Wien und weiter durch Ungarn via Budapest über Debrecen oder Szeged zur rumänischen Grenze. Rund 1000 Kilometer sind’s ab München bis dorthin. An größeren Grenzübergängen muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. In Rumänien gelten als Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder innerorts 50 km/h und außerorts 80 km/h. Außerdem herrscht striktes Alkoholverbot. Das Tankstellennetz ist erstaunlich dicht; bleifreies Benzin ist durch »fara plumb« gekennzeichnet.

Dokumente
Für Rumänien wird kein Visum mehr benötigt, ein gültiger Reisepass reicht aus. Außerdem sind Führerschein, Grüne Versicherungskarte und Fahrzeugschein mitzuführen. Dringend empfohlen: eine private Auslandskrankenversicherung, eine Reisegepäckversicherung sowie eine Vollkasko fürs Motorrad.

Reisezeit
Rumänien liegt im Bereich der gemäßigten kontinentalen Klimazone. Dies bedeutet sehr heiße Sommer und entsprechend kalte Winter. Die besten Monate für einen Motorradurlaub sind Mai und Juni sowie September.

Unterkunft
In größeren Städten sowie an den Badeorten der Schwarzmeer-Küste finden sich Hotels und Pensionen in verschiedenen Preisklassen. Abseits dieser Orte muss man schon mal nach einem Quartier für die Nacht fragen. Privatunterkünfte sind oft mit handgemalten Schildern versehen. Übernachtungen kosteten zwischen zehn und 50 Euro für zwei Personen im Doppelzimmer mit Frühstück, wobei der obere Bereich für ein ausgesprochen gutes Hotel gilt.

Geld
Am besten tauscht man gleich an der Grenze einen größeren Betrag in rumänische Leu um: Für einen Euro erhält man rund 29000 Leu. Weitere Wechselstuben finden sich in allen touristisch orientierten Orten. Mit der EC-Karte kann in größeren Städten Geld abgehoben werden.

Sicherheit
Rumänien ist weitaus besser als sein Ruf – die Autoren dieser Reportage fühlten sich niemals unsicher. In Großstädten sollte man, wie überall, sein Fahrzeug in einer Garage oder auf einem bewachten Parkplatz abstellen.

Adressen
Der Reiseveranstalter Fischtours bietet in Zusammarbeit mit dem ADAC eine 16-tägige, geführte Motorradtour durch Rumänien an. Die nächste Gruppe – noch sind einige Plätze frei – startet am 14. September 2003, der Reisepreis beträgt 799 Euro. Weitere Infos und Buchung unter Telefon 0351/8628500, im Internet unter www.fischtours.de.

Literatur
Für Touristen, die auf eigene Faust durch das Land reisen, empfiehlt sich besonders der handliche Rumänien-Führer aus dem Conrad-Stein-Verlag für 14,90 Euro.Auf der sehr guten Rumänien-Karte von Freytag & Berndt im Maßstab von 1:700000 ist bereits die neue Schreibweise verschiedener Ortsnamen zu finden. Aus dem Buchstaben Î wurde Â. Dagegen finden sich in Rumänien noch viele Ortsschilder und Wegweiser mit alter Schreibweise.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote