46 Bilder

Snowmobilfahren in Lappland Tiefschneefahren mit dem MOTORRAD action team

Keine Ausreden, einfach machen: raus aus dem Alltag, den Kopf frei kriegen, ein paar Tage nur dich selbst spüren beim "Motorradfahren" im Tiefschnee Nordschwedens mit dem MOTORRAD action team.

Das Ding ist ein Tier. 150 Zweitakt-PS, die dich in den Orbit katapultieren wollen. Ohne Schalten, nur durch den Druck deines Daumens explodiert das Polaris Rush Pro R 800 nach vorn, reckt die Ski in den Himmel, so direkt, so unmittelbar, so mühelos, dass selbst ein supersportliches Motorrad umständlich dagegen wirkt.

Auf den unendlichen Weiten der zugefrorenen Seen sind Geschwindigkeiten möglich, die dir den Atem rauben. Genau wie die Steilkurven im Tiefschnee der unberührten Natur, oder Passagen, die schräg in den Himmel führen, auf die Gipfel einsamster Berge. Oben reißen die Wolken auf, die Fernsicht ist fantastisch.

Anzeige

Bei der Abfahrt gleitest du durch Birkenwälder. Bleibst einfach stehen. Stellst mitten in tiefster Wildnis den Motor ab. Die Stille ist ohrenbetäubend, fast überirdisch. Du wartest, wirst eins mit diesem Land, das aussieht wie am ersten Tag der Schöpfung. Dann legst du die Hände auf die beheizten Griffe des Motorradlenkers, auf einen Knopfdruck erwacht das Kraftwerk und du gleitest durch den Tiefschnee. Fühlst dich wie vor Urzeiten der erste Mensch. Langsam, genießerisch oder schnell und sportlich, du entscheidest mit einer minimalen Daumenbewegung.

Anzeige
Foto: Biebricher
Snowmobilfahren in Lappland mit dem MOTORRAD actionteam.
Snowmobilfahren in Lappland mit dem MOTORRAD actionteam.

Tausend Schneekristalle glänzen im Sonnenlicht, wenn dein Snowmobil motorradmäßig über das frische Weiß fegt, wenn der starke und breite Antriebsriemen sich mit dem Untergrund verbeißt und dich nach vorne katapultiert. Glückshormone fluten dich in dieser weiten, ursprünglichen Welt. Du spürst die beißenden Minustemperaturen nicht, spürst nur dein Herz, weil du den Kopf frei bekommst, zum ersten Mal seit Monaten. Natürlich ist es kalt, doch du frierst nicht in deiner Hightech-Kombi, du spürst Sonnenstrahlen und Wärme von innen, es treibt dich weiter und weiter. Dein Freund Dani und der Guide Joakim warten am Ufer eines Sees: „Das Eis könnte dünn sein, nur wenn wir sehr schnell fahren, sind wir sicher.“

Foto: Biebricher
Snowmobilfahren in Lappland mit dem MOTORRAD actionteam.
Snowmobilfahren in Lappland mit dem MOTORRAD actionteam.

Schnell ist kein Problem, wie ein startender Jet fegst du über den See. Die Oberfläche ist nicht immer glatt. Spalten und Verwerfungen wollen erkannt werden, das aufwendig konstruierte Fahrwerk schluckt viel, aber nicht alles, die Kufen laufen gerne mal Rillen hinterher, doch schon nach ein paar Stunden hast du dich eingelebt, die ersten Powerslides gelingen, die ersten Lupfer der kurvenäußeren Kufe. Snowmobilfahren ist Spaß pur, Freude am Leben, Freude an der Natur, der Weite, der klaren Luft. Alles hier wirkt gesund, frisch und kräftig, der Schnee, die Bäume, Menschen, Tiere, der Himmel, es ist das totale Winter-paradies. Abends spürst du den ersten Muskelkater, genießt die Sauna und kaltes Bier.

TERMINE 2016/2017:

Snowmobil-Tour Lappland Arvidsjaur:

23.12.-28.12. 2016
02.01.-09.01. 2017
10.02.-13.02. 2017
17.02.-20.02. 2017
24.02.-27.02. 2017

Snowmobil-Tour Lappland Gällivare

27.01.-30.01. 2017
17.02.-20.02. 2017
17.03.-20.03. 2017

Foto: Werel

Reise-Infos

Arvidsjaur in Schwedisch-Lappland ist perfekter Ausgangspunkt für spannende Snowmobil-Touren. Gemeinsam mit erfahrenen Guides werden Sie die grandiose Natur am Polarkreis erleben.

Allgemeines:
Die MOTORRAD-action team-Snowmobiltouren finden entweder direkt von Arvidsjaur (Ankunftsflughafen) aus statt oder von Gällivare, was vom Airport einen 3,5-Stunden-Transfer nach Norden bedeutet. Während Arvidsjaur rund 125 Kilometer südlich des Polarkreises liegt, befindet sich Gällivare bereits gut 100 Kilometer nördlich davon. In Gällivare warten landestypisch zünftige, doch komfortable Holzhütten auf die Teilnehmer, in Arvidsjaur kann man den Luxus eines Vier-Sterne-Hotels genießen. Die Tagesetappen liegen zwischen 80 und 120 Kilometern durch reizvollste Win-terlandschaften: über zugefrorene Seen und auf hohe Berge. Im Tourpaket (ab 1490 Euro) eingeschlossen sind Flüge, Übernachtungen samt Vollpension, Vollkaskoversicherung, Thermo-Leihausrüstung, Snowmobil-Miete, deutschsprachige Reiseleitung, Reisepreissicherungsschein. Die Landessprache im Reisegebiet ist Schwedisch, viele Einwohner sprechen sehr gut Englisch. Währung ist die Schwedische Krone. Ein Euro entspricht etwa 8,61 Kronen.

Snowmobilfahren:
Bei den MOTORRAD action team-Vertragspartnern stehen sowohl Zweitakt- wie auch Viertakt-Snowmobile bereit. Weil die Geräte mehr oder weniger stark motorisiert sind, sollte man sie mit Respekt besteigen. Zu schnelle, abrupte oder unbedachte Handlungen können zum Kontrollverlust führen, doch wenn man sich langsam an die snowmobilspezifischen Eigenarten herantastet, sind die Motorschlitten nahezu von jedermann mühelos zu bewegen. Das Lenkverhalten ist anfangs gewöhnungsbedürftig, weil Lenkimpulse nicht so leicht umgesetzt werden wie auf dem Motorrad. Der hohen Schule des Fahrens (Wheelies und Schräglagen auf einer Kufe) sollte man sich erst nach ausreichender Eingewöhnungsphase annähern. Grundsätzlich sitzt man auf den Snowmobilen sehr bequem, die Füße werden auf Trittbrettern abgestellt und sollten auch dort bleiben, der Lenker wird wie beim Motorrad locker mit fast ausgestreckten Armen gehalten. Beim Anfahren sollte man das Gewicht nach vorn verlagern, bei zügigeren Kurven sich wie beim Motorrad auf die Kurveninnenseite lehnen. Alle Snowmobile besitzen Automatikgetriebe samt Rückwärtsgang. Gasgeben erfolgt durch Drücken des federbelasteten Daumengashebels, der sich auf der Innenseite des Lenkers befindet. Alle Hebel sind beheizt. Die Bremsen wirken auf den Antriebsriemen. Dieser ist je nach Modell verschieden dimensioniert und sorgt neben Fahrwerksgeometrie und Spurbreite für unterschiedliche Fahreigenschaften. Die action team-Guides erteilen eine intensive Einweisung für die jeweiligen Mobile und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

TERMINE 2016/2017:

Snowmobil-Tour Lappland Arvidsjaur:

23.12.-28.12. 2016
02.01.-09.01. 2017
10.02.-13.02. 2017
17.02.-20.02. 2017
24.02.-27.02. 2017

Snowmobil-Tour Lappland Gällivare

27.01.-30.01. 2017
17.02.-20.02. 2017
17.03.-20.03. 2017

Foto: Biebricher
Fahrspaß ohne Grenzen: Wer es einmal raus hat, kommt mit dem Schneemobil fast überall durch.
Fahrspaß ohne Grenzen: Wer es einmal raus hat, kommt mit dem Schneemobil fast überall durch.

Fitness:
Da es körperlich anstrengend sein kann, diese Fahrzeuge länger zu bewegen, ist eine gute Kondition vorteilhaft. Interessenten mit akuten Rückenproblemen oder völlig unsportliche Personen sollten eine Snowmobiltour nicht in Erwägung ziehen, Schläge ins Kreuz können vor allem auf festgefahrenen Pisten auftreten.

Versicherung:
Für die Snowmobile ist die in Schweden übliche reguläre Verkehrsversicherung und Vollkaskoversicherung abgeschlossen. Die Selbstbeteiligung im Schadensfall beträgt 1500 Euro. Den Teilnehmern wird der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung inklusive Rücktransport empfohlen. In der Regel genügt der Autoführerschein zum Snowmobilfahren.

Klima/Reisezeit:
Die Touren finden von Januar bis Mitte/Ende März statt. In dieser Jahreszeit sind Temperaturen von minus 25 Grad und darunter möglich, die Kälte ist allerdings trocken und daher sehr gut verträglich. Sollte das Thermometer unter minus 30 Grad fallen, kann die Tour abgesagt werden, um möglichen Erfrierungen vorzubeugen. In diesen Fällen werden Alternativprogramme angeboten.

Kontakt:
Alle Informationen, Beratung und Buchungen unter Telefon 07 11/1 82-19 77, info@actionteam.de, www.actionteam.de

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel