Sportler als Tourer?

Mit der Honda CBR 900 RR und der Kawasaki ZX-6R haben wir uns für zwei populäre Sportmotorräder entschieden, die von vielen Besitzern ebenfalls als »Ferienflieger« eingesetzt werden. Beide Maschinen gelten als ausgereift und zuverlässig, so dass sich das motorradtechnische Urlaubsgepäck auf optimiertes Bordwerkzeug, Tape, Kettenspray und ein Reifenpannenset für Schlauchlosreifen beschränkte. Da Kawasaki-Sportler schon von Haus aus eine recht komfortable Sitzposition bieten, wurde nur die Honda mit rund zwei Zentimeter höheren Lenkerhälften von LSL ergonomisch modifiziert. Trotz der erwähnten Nachteile bei Highspeed eine gute Idee, die auf langen Landstraßenetappen auch der ZX-6R Vorteile gebracht hätte. Für möglichst viel Bewegungsfreiheit und Windschutz wurden auf beiden Maschinen nur die flachen Oberteile der teilbaren Pro-Sport-Tankrucksäcke von Hein Gericke montiert. Beim Vergleich Magnet- oder Riemenbefestigung gewann übrigens eindeutig die fummelfreie Magnetlösung. An beiden Fahrzeugen kamen kleine Stahlrohr-Gepäckbrücken von Hepco & Becker und Five Stars für etwa 100 Mark zum Einsatz, die optimalen Halt für Riemen und Gepäck boten. Bei dessen Unterbringung gab’s keine Kompromisse, sondern je einen Satz zwar potthässlicher, aber hochfunktioneller Ortlieb-Satteltaschen plus eine Packrolle desselben Herstellers. Unserer Meinung nach mit 380 Mark Komplettpreis die perfekte Reisekleidung für Sportler. Sie ist hundertprozent wasserdicht, bietet viel flexiblen Stauraum, und das Gepäck lässt sich damit kompakt an der Maschine verzurren. Negative Fahrwerksreaktionen halten sich durch die schwerpunktnahe und schwingungsfreie Lage des Ballasts in engen Grenzen. Eine Anpassung der Fahrwerksabstimmung darf allerdings nicht fehlen, da die schwere Fuhre sonst bei jeder Kurve in wallende Bewegung gerät: Also Vorspannung an Federbein und Gabel sowie Zug- und Druckstufe der Dämfpung erhöhen. Während die Fireblade bereits im mittleren Einstellbereich prima den Ballast wegsteckte, verlangte die Kawasaki volle Vorspannung und komplett zugedrehte Dämpfungsschrauben, bis sie sauber ums Eck fuhr. Dann allerdings boten beide Motorräder eine schlichtweg begeisternde Kombination von leichtgewichtigem Sportlerdasein und unbeirrbarer Tourersouveränität.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote