Rieju NKD 125

Rieju NKD 125
Hersteller: Rieju

2009

Die Herren Luis Riera und Jaime Juanola gründen 1934 im spanischen Figueras eine Firma zur Herstellung von Fahrradzubehör. Die Kombination ihrer abgekürzten Nachnamen bildet den Firmennamen: Rieju. Mit Fahrrädern geht's 1942 weiter, das erste 38-cm³-Motorfahrrad entsteht 1947. Heute beschäftigt Rieju rund 150 Mitarbeiter, die 130 Kilometer nördlich von Barcelona jährlich 20 000 Fahrzeuge montieren. Die RS2 ist das am sportlichsten aussehende Modell des Konfektionärs, mit gleicher Technik gibt es die unverkleidete NKD. Sie werden von einem luftgekühlten Yamaha-Einzylindermotor angetrieben.

Modell: Rieju NKD/RS2 125
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2007

Dem ganzen Supermoto-Hype zum Trotz sind klassisch gezeichnete, unverkleidete Straßenmaschinen immer noch (oder schon wieder) sehr gefragt. Was bei den großen Motorrädern mit der Ducati Monster oder auch der Kawasaki Z 750/1000 prima funktioniert, kann auch in der 125er-Klasse klappen. Zumindest dann, wenn die Achtelliter-Nackte so frech wie die spanische Rieju NKD 125 gemacht ist. Kurzer, handlingfreundlicher Radstand, geringe Masse, bewährter Yamaha-Viertaktmotor, frisches Design mit feinen Alu-Rädern und doppelten oberen Rahmenrohren als Blickfang – diese Kombination passt prima.

Modell: Rieju NKD 125
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige