Thema Upside-Down-Gabel

Eine auf den Kopf gestellte Telegabel, hier stecken die äußeren Rohre in den Gabelbrücken. Die Konstruktion stammt aus dem Motorsport. Vorteile: besseres Ansprechverhalten wegen geringerer ungefederter Masse, höhere Verwindungssteifigkeit. Nachteil: erhöhter Verschleiß der Dichtringe.


Sturzpads von SW-Motech Weniger Schäden im Schadenfall Der Zubehörhersteller SW-Motech hat neue Sturzpads im Programm. Sowohl Vorderradgabel als auch Hinterradschwinge lassen ...
Fahrwerksspezial: Gabeltuning Was bringt Fahrwerkstuning beim Motorrad wirklich? wer sich ewig bindet! Lohnt die Investition in andere oder überarbeitete Federelemente? Oder kann man sich die sauer ...
Anzeige
Sonderangebot: Öhlins-Fahrwerk Angriff der Killer-Gabeln Unter dem schönen Titel "Fork-Attack" bietet der schwedische Fahrwerkshersteller Öhlins aktuell die goldenen FG ...
Bedingt durch den langen Hebelarm zwischen Radaufstandsfläche und der Klemmung an der unteren Gabelbrücke entsteht dort eine Biegebelastung von zirka 1200 Kilogramm.
Technik: Federung/Fahrwerk Federung und Fahrwerk einfach erklärt Lenken, bremsen, federn, dämpfen, Spur halten - mit diesen komplexen Aufgaben ist die Teleskop-Federgabel (kurz: ...
Grundlagen Alles übers Motorrad-Fahrwerk Keine andere Baugruppe beim Motorrad muss so gegensätzliche Ansprüche erfüllen wie das Fahrwerk.
So geht's Fahrwerk richtig einstellen Es wackelt, rüttelt und rührt? Bei vielen Motorrädern ist ein schlecht eingestelltes Fahrwerk das Problem. 2Räder gibt ...
Upside-down-Gabel Upside-down-Gabel Das System der umgedrehten Teleskopgabel, bei der die oberen Rohre (Standrohre) einen größeren Durchmesser aufweisen ...
Anzeige
Allgemeines Vorderrad-Federung Zwar ist die Telegabel noch die am häufigsten vorkommende Federungsart, doch es wurden einige Alternativen entwickelt.
Anzeige
Anzeige