Gebrauchtmotorrad: Tipps zur Besichtigung 22 Tipps zur Besichtigung eines Gebrauchtmotorrads

Wird das neue Bike ein Gebrauchtmotorrad, sollten Sie es bei der Besichtigung ordentlich in Augenschein nehmen. 2Räder verrät die 22 wichtigsten Tipps, die Sie beim Kauf eines gebrauchten Bikes beachten sollten.

Foto: Bilski, Jan

Sie sparen eine Menge Geld und Nerven, wenn Sie beim Gebrauchtkauf
genau hinschauen und eventuell einen Freund mitnehmen. Denn wer sich vom ersten guten Eindruck verleiten lässt, ärgert sich später womöglich über Mängel.

Bevor Sie in die Knie gehen, um das Bike genau zu beäugen, sollten Sie nach den Papieren fragen. Stimmt die Fahrgestellnummer überein? Stimmen die montierten Reifentypen und Größen? Ist Zubehör verbaut, für das es keine Eintragung oder Gutachten (e-Prüfnummern) gibt? Ist der Verkäufer der Fahrzeugbesitzer?

Erst dann prüfen Sie das Bike nach den unten beschriebenen 22 Tipps akribisch. Zu guter Letzt die Probefahrt.

Anzeige
Foto: fact

Tipp 1: Motor dicht? Nach Probefahrt erneut auf Ölverlust checken.

Tipp 2: Ein zu niedriger Ölstand kann ein Hinweis auf hohen Schmiermittelverbrauch sein.

Tipp 3: Sind der oder die Kühler, alle Schläuche und alle Schellen ohne Wasserspuren?

Tipp 4: Stimmt der Kühlflüssigkeitsstand? Sind Kabelverbindungen korrodiert?

Tipp 5: Knackgeräusche? Bremse ziehen, Gabel einfedern und mit den Fingern das Spiel an Lagerschalen ertasten.

Tipp 6: Ölspuren an den Standrohren entlarven defekte Gabeldichtringe.

Anzeige
Foto: fact

Tipp 7: Um ein defektes Lenkkopflager aufzuspüren, das Vorderrad entlasten. Anschließend sollte sich der Lenker leicht von Anschlag zu Anschlag bewegen lassen, ohne einzurasten.

Tipp 8
: Ein beschädigter Lenkanschlag weist zumeist auf einen Unfall hin.

Tipp 9: Rost an den Lagern der Umlenk-hebel deutet schlechte Pflege an.

Tipp 10: Ölnebel an der Dämpfer-stange des Federbeins kündet vom Verschleiß des Bauteils.

Tipp 11: Schlechte Zeichen: Nachschwingen des Hecks oder Gurgel-geräusche beim Ausfedern.

Tipp 12: Das Spiel von Schwinge und Umlenkhebel testet man bei entlastetem Hinterrad

Foto: fact

Tipp 13: Prüfung des Radlagerspiels bei vollständig ent-lastetem Rad: Den Reifen mit beiden Händen umfassen und versuchen, das Rad quer zur Fahrtrichtung zu rütteln. Bei fühlbarem Spiel sind die Lager verschlissen.

Tipp 14:
Bremsencheck: Belagstärke prüfen, auf Undichtigkeiten achten.

Tipp 15: Verschlissen: Bremsscheiben mit deutlich fühl-baren Riefen.

Tipp 16: Bereifung zugelassen? Profiltiefe über dem vorgeschriebenen Minimum von 1,6 Millimetern?

Foto: fact

Tipp 17: Die Kette darf sich hier nicht um mehrere Millimeter abheben lassen.

Tipp 18: Durchhang an mehreren Stellen prüfen: unterschiedliche Längung?

Tipp 19: Elektrik-Check: Funktionieren Beleuchtung, Hupe und Tankanzeige?

Tipp 20: Mit einer Taschenlampe kann man einfach Rost im Tank aufspüren.

Tipp 21: Zerkratzte Motorgehäusedeckel sind deutliche Hinweise auf einen Sturz.

Tipp 22: Das Ausmaß der Beschädigung erlaubt Rückschlüsse auf eventuelle Unfälle.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel