69 Bilder

Alle MOTORRAD Testsieger und Kauftipps 2014 Das ist ja die Krönung

Ob Helme, Leder- und Textilkombis, Rückenprotektoren, Reifen, Schalldämpfer, Gepäcksysteme oder Action-Kameras - welche getesteten Produkte 2014 überzeugen konnten, erfahren Sie hier im Überblick.

Über 250 Testprodukte wanderten im Jahr 2014 durch die Hände der Service-Redakteure von MOTORRAD. Darunter zig Helme, Leder- und Textilkombis, Rückenprotektoren, Reifen, Schalldämpfer, Gepäcksysteme oder Action-Kameras. Doch nicht alles überzeugte die Testcrew zu 100 Prozent.

Aber immerhin: 26 Produkte wurden zum Testsieger gekürt. Weitere 24 mit dem begehrten Kauftipp geadelt, wenn sie eine überzeugende Qualität zum kleinen Preis boten. Und sechs weitere Dinge haben sich abseits der Punktetabellen zu den Siegern der Herzen gemausert.

Anzeige

Die besten Reifen 2014

Rundlauf auf hohem Niveau

Der MOTORRAD-Reifentest gehört logistisch zu den aufwendigsten Produktionen der Redaktion. Im Zentrum des Dreiteilers, der pünktlich zum Saisonstart in den Frühjahrsheften erscheint, steht der sogenannte Mastertest, bei dem die Testreifen mit sechs Motorrädern und mehr auf einer 4000 Kilometer langen Testrunde in Sachen Verschleiß sowie Qualitätsverlust im abgefahrenen Zustand beurteilt werden. Dieses Testprozedere ist weltweit einmalig. Genauso wie das 2014 erstmals angewandte Verfahren, im Internet eingekaufte Billigreifen zu testen.

Anzeige

Metzeler Sportec M7 RR Testsieger Sportreifen

Mit dem M7 RR schiebt sich Metzeler zurück in den Ring. Der Nachfolger des glücklosen M5 überzeugt vor allem im Alltag, wo er selbst die Kraft von PS-Boliden sicher auf den Asphalt brennt.

Michelin Pilot Power 3 Testsieger Sportreifen

Wie viel Rennstrecke muss ein Sport­reifen vertragen? Wenn Sie Ihr Superbike nicht per Hänger von Rundkurs zu Rundkurs transportieren: Der Power 3 ist der ­Reifen für alle Tage!

Pirelli Diablo Rosso Corsa Kauftipp Sportreifen

Und noch einmal gefragt: Wie viel Rennstrecke…? Wer PS-starke Boliden wie unsere Test-HP4 sportlich ambitioniert bei Sonne auf Rundkursen und Haus­strecken bewegt: Pirelli DRC!

Michelin Pilot Road 4 Testsieger Tourenreifen

Bei Schlechtwetter hatten Michelin-Fahrer schon immer gute Karten. Der neue Road 4 zeigt erwartungsgemäß keine Schwächen. Aber auch auf der Landstraße hat der Franzose zugelegt!

Conti Road Attack 2 Evo Kauftipp Tourenreifen

Der Entwicklungsschritt hat dem Tourenreifen gutgetan. Der Road Attack 2 Evo brilliert weiterhin auf kurvenreichen Landstraßen, macht schwere Bikes handlicher und schließt bei Nässe auf.

Mitas Sport Force Kauftipp No-Name-Reifen

Handlich, sportlich, günstig: Der Mitas Sport Force fährt sich deutlich anders als die Konkurrenz im Test. Und auch bei Regen geht er nicht vorzeitig in die Knie. Für rund 150 Euro ein gutes Set.

Die besten Helme 2014

Es gibt verschiedene Methoden, einen Helm zu bewerten. MOTORRAD hat sich 2009 entschieden, nicht länger nur die Helmnorm ECE R-22.05 nach­zuprüfen. Zusammen mit den Helm­experten vom TÜV Rheinland und dem Unfallforscher Florian Schueler hat die Redaktion den sogenannten Sigmapfosten-Test entwickelt. In dieser Crashtest-Simulation zeigt sich, welche Schutzfunktion der Helm bei einem klassischen Motor­radunfall mit Aufprall auf harte Hindernisse, zum Beispiel einen Leit­plankenträger (Sigmapfos­ten), wirklich entfalten kann. Die MOTORRAD-HIC-1000-Skala zeigt, dass manche Hersteller inzwischen Topwerte erreichen.

HJC RPHA ST Testsieger Integralhelme mit Sonnenblende

Überzeugt in der Praxis und im Labor, ist sehr gut verarbeitet, und auch der Preis ist für das Gebotene absolut fair – der RPHA ST ist ein würdiger Testsieger und zeigt, was die Südkoreaner mittlerweile draufhaben.

Airoh MOVEMENT Kauftipp Integralhelme mit Sonnenblende

Der Airoh ist die eigentliche Überraschung dieses Tests und bietet für relativ wenig Geld ganz viel Helm. Vom Geräusch­niveau abgesehen, punktet der Italiener kräftig in allen Kategorien des MOTORRAD-Helmtests.

Nishua Enduro Carbon Testsieger On-/Offroad- Helme

Stabil und relativ leise auf der Straße, leicht und luftig auf losem Untergrund – der Nishua setzt das Mix-Thema konsequent um. Top Schlagdämpfungswerte machen den Testsieg endgültig klar.

Die besten Rückenprotektoren 2014

Traurige Realität: Noch immer gehört ein vollwertiger Rückenschutz nicht zur Standardausstattung von Leder- oder Textilkombis. Meist steckt nur ein dünnes Alibipölsterchen in den Taschen. Wer einen vollwertigen Schutz will, muss deshalb noch mal extra in die Tasche greifen. Bei den Protektorentests orientiert sich MOTORRAD eng an den derzeit gültigen Normen für Gelenk- und Rückenschützer und lässt diese auf dem Fallprüfstand des TÜV Rheinland überprüfen.Beim 2014er-Test gab es keinen Kandidaten, der die zulässigen Grenzwerte überschritt, wohl aber einige, die diese mehr als deutlich unterboten. Eine Top-Leistung!

Ortema Ortho-Max Testsieger Protektorwesten

Im Schnitt un­ter fünf ­Kilonewton Restkraft – erlaubt ist nach Norm fast das Doppelte. ­Damit ist Ortemas Rückenprotektor Referenz in dieser Klasse. Obendrein punk­tet die Schutzweste durch einen engen, aber extrem komfortablen Sitz sowie dank des großflächig gelochten Gewebes durch eine angenehme Durchlüftung an heißen Tagen. Nur unter Leder etwas zu eng!

Modeka Safepro Kauftipp Protektorwesten

Softes Gewebe, knackiger Sitz, top belüftet, gerin­ges Gewicht: Diese Protektorenweste liegt auf der Komfortskala ganz weit vorne. Die eng anliegen­de Passform lässt sich durch ­einen breiten Bauchgurt noch weiter optimieren, sodass sich die Modeka Safepro auch unter einer Lederkombi tragen lässt. Nur auf dem Prüfstand zeigt sie keine Bestleistung, hält aber die Grenzwerte ein.

Ortema P1 Dynamic Testsieger Umschnallprotektoren

Mit seiner Hosenträger-Gurtführung sitzt der Ortema-Rückenschutz nicht nur bombenfest, sondern selbst an warmen Sommertagen äußerst komfor­tabel. Dazu sorgt ein 3-D-Abstandsgewebe trotz geschlossener Bauart für eine wirksame Durchlüftung. Auf dem Prüfstand gehört er zu den Besten und offenbart auch keine wirkliche Schwachstelle. Das Ganze bei geringem Gewicht – Klasse!

Polo Safe Max Aero Kauftipp Umschnallprotektoren

Je nach Aufschlagpunkt zeigt der Polo-Protektor unterschied­liche Schlag-dämpfungseigenschaften, bleibt aber mit
allen Werten im grünen Bereich. Dem harten Panzer à la Schildkröte mangelt es etwas an Geschmeidigkeit, und das Trägersystem könnte etwas komfortabler sein. Dafür stimmt es auch an warmen Tagen mit der Durchlüftung. Sehr gute Preis-Leistung!

Das beste Schrauber-Equipment 2014

Die Servicecrew von MOTORRAD nimmt nicht nur die Fahrerausrüstung oder Anbauteile fürs Bike unter die Lupe. Unsere Leser können auch bei Werkzeugen, Reinigungs- und Pflegeprodukten eine fundierte Kaufberatung erwarten. Da viele dieser Artikel klassische „Mitnahmeware“ sind, werden sie von den Testredakteuren undercover in Motorrad-Fachgeschäften, Baumärkten oder Onlineshops eingekauft. Bei der anschließen­den Bewertung verlässt man sich nicht nur auf die Pra­xisanwendung, sondern analysiert die Testmus­ter zusammen mit Fachingenieuren in diversen Labor­einrichtungen. Die stichprobenartige Beschaffungsmethode ist auch immer wieder ein guter Indikator dafür, wie es tatsächlich um die Qualität der Handelsware bestellt ist.

KUNZER LED-Arbeitslampe PL-023 Testsieger Akku-Werkstattlampen

Leuchtstark und praxisgerecht gestaltet, ordentlich verarbeitet – und das alles zu einem sehr fairen Preis. Die Hausmarke des renommier­ten Werkstattausrüsters liefert einen würdigen Testsieger.

NILFISK C 110.4X-TRA Testsieger Hochdruck­reiniger bis 100 Euro

Dänisches Know-how trifft auf China-Fertigung: Heraus kommt ein überzeugendes Gerät mit einer in dieser Preisklasse überraschend hochwertigen Machart. Leise Kärcher-Alternative für alle, die Räder und viel Zubehör wollen.

KÄRCHER K 2.100/K 2.120 Kauftipp Hochdruckreiniger bis 100 Euro

Die schwäbischen Hochdruckreiniger-Experten lassen nichts auf ihren guten Namen kommen. Motorradfahrer greifen am bes­ten gleich zum etwas teureren, mit unter 80 Euro für „Made in Germany“ aber immer noch sehr günstigen K 2.120.

Topeak Smart Gauge D2 Testsieger Luftdruckprüfer

Eigentlich für Fahrräder, aber in diesem MOTORRAD-Test punktet sich der Topeak Smart Gauge D2 nach ganz vorn. Verdient, denn das Gerät überzeugt Biker als präziser, ­superhandlicher und variabler Luftdruckmesser.

Oxford Air Gauge Kauftipp Luftdruckprüfer

Beim Digitalprüfer Oxford Air Gauge passt bis auf die etwas billige ­Anmutung einfach alles: beste Mess­genauigkeit, prima zu hand­haben, kompatibel mit beinahe jedem Radtyp am Motorrad. Und auch der Preis stimmt, das spricht klar für den Kauftipp.

HEYNER Pedal Max Pro 225000 Testsieger Luftpumpen

Der Zweizylinder lässt die ­Single-Systeme sehr alt aussehen – das gilt wohl auch für Fußluftpumpen. Wer sich mit einer Hand-/Standluftpumpe nicht anfreunden mag und keinen ­Minikompressor will, kauft mit ­diesem Schwergewicht eine Luftpumpe fürs Leben.

ALCA Hochleistungs-Luftpumpe 217100 Kauftipp Luftpumpen

Viel Pumpe für erstaunlich wenig Geld. Unter den motorlosen Pumpen dieses Tests liegt die Alca bei der Effi­zienz ganz klar vorn und trägt den Zusatz „Hochleistungsluftpumpe“ zu Recht. Die Bedienung (v. a. am Schlauch) dürfte aber noch einfacher sein.

S100 Ketten­reiniger Kraft-Gel Testsieger Kettenreiniger

Perfekte Reinigung, gerings­ter Reiniger­einsatz – das vermeintlich teuerste Produkt entpuppt sich als Sparmeister. Die einzelne Anwendung kostet einen Bruchteil der vieler anderer Produkte. Ganz kleiner Wermutstropfen: minimaler Gummi-Angriff nach 24 Stunden.

Procycle Motorradketten­reiniger Kauftipp Kettenreiniger

Reinigt richtig gut, greift Gummi, Kunststoff und Lack nicht an, informiert auf dem Etikett perfekt und ist zudem recht günstig. Da ist das Urteil „sehr gut“ sicher – und obendrauf gibt’s noch den Kauftipp. Geht’s noch besser? Ja, Stichwort Ergiebigkeit.

Reimair Geruchskiller Testsieger Geruchsentferner

Besonders üblen Gerüchen, wie sie etwa durch Buttersäure entstehen, rückt das Mittel wirkungsvoll zu Leibe. Bei Asche-Geruch hat das Produkt jedoch Probleme, den Gestank zu besei­tigen. Hier ist es häufiger anzuwenden. Da die Wirkung zeitlich sehr begrenzt ist, reicht die einmalige Benutzung des Reimair-Produkts oft nicht aus.

Sonax Kratzer Entferner-Set Testsieger ­Profi-Kratzerentferner

Wenig Grund zum Klagen gibt es beim Sonax-Mittel, das sich den Testsieg bei den Produkten für geübte Anwender sichert. Das Präparat holt selbst tiefe Schrammen aus dem Klarlack, die nach der Behandlung kaum noch zu sehen sind. Eine gut beschriebene und mit Bildern unterlegte Anleitung minimiert die Gefahr von Fehlern in der Anwendung.

Dr. O. K. Wack A1 Nano Kratzer Polish Testsieger Amateur-Kratzerentferner

Ein vorbildlicher Lackkratzerentferner, der zwar nicht billig ist, aber Laien nicht vor Rätsel stellt. Die Anleitung ist ausführlich; neben der Schleifpaste werden auch Poliertücher mitgeliefert. Selbst wenn die Menge mager ausfällt, ist das Wack-Präparat ergiebig. Viel ist nicht nötig, um kleine und tiefere Kratzer sowie Glanzschleier zu beseitigen.

Westfalia AGN Shop Hurrikan Kauftipp Kratzerentferner

Das Produkt ist für Landmaschinen gedacht, doch die Anschaffung lohnt sich auch für das Motorrad. Denn die günstige Politur entfernt voll­ständig leichte Kratzer und Glanzschleier. Tiefe Schrammen sind nach der Behandlung allerdings noch im Ansatz erkennbar. Am Ende erringt der Kratzerentferner zwar nicht den Testsieg, aber immerhin den Kauftipp.

Die beste Fahrerausstattung 2014

Der Blick auf das 2014er-Testfeld macht klar: In Sachen Fahr­anzug hat eindeutig die moderne Funktionsfaser die Nase vorn. Das bestätigt auch der Fachhandel. Drei von vier verkauften Kombis bestehen aus einem Poly­amid-Nylon-Mix und sind mit wetterfesten Klimamembranen ausgestattet. In den letzten Jahren konnten die Tester hier einen enor­men Qualitätssprung feststellen. Schwitzige Plastiksäcke oder undichte Exemplare sind mittlerweile die Ausnahme – Textilkombis haben inzwischen ein sehr hohes Niveau erreicht. Bei den Lederkombis steht und fällt die Qualität mit einem gelungenen Schnitt – und einer effektiven Protektorenausrüstung.

IXS Montevideo II /Caracas II Testsieger Allwetter-Textilkombis bis 750 Euro

Softes Gewebe, geschmeidiger Sitz, gute Passform: Ixs überzeugt mit einer komfortablen Tourenkombi, die mit Thermofutter und ausreichender Belüftung für den ganzjährigen Einsatz bestens gerüstet ist.

Alpinestars Valparaiso Drystar Kauftipp Allwetter-Textilkombis bis 750 Euro

Wertig verarbeitete Tourenkombi mit sportlich-geschmeidigem Sitz und hohem Praxisnutzen. Weiterhin überzeugt der Alpinestars-Anzug vor allem durch erstklassigen Wetterschutz.

Stadler Voyager GTX/cargo GTX Testsieger Ganzjahres-Textilkombis

Wenn die Temperaturen nicht in den Eiskeller purzeln, ist der Stadler-Anzug perfekt für klas­sische Saisonfahrer. Durch den Mesh-Anteil ist die Luftkühlung aber auch mit Thermo- und Gore-Inlay auf „Dauer-An“ gestellt.

Held Montero/Salerno Kauftipp Ganzjahres-Textilkombis

Allwetterkombi für flotte Fahrer zum attrakti­ven Preis. Der Held-Anzug gefällt durch Komfort und durchdachte Details: Das Gore-Tex-Inlay lässt sich auch außen überstreifen. Haben wir einen Wunsch? Mehr Protektoren!

Dainese Laguna seca EVO Testsieger Leder-Zweiteiler der oberen Mittelklasse

Vermittelt Sicherheit wie ­eine Ritter­rüstung, fühlt sich bei Action auf der Hausstrecke wie ein Trainingsanzug an. Die Kombi der italienischen Traditionsmarke ist wie gemacht für sportliche Fahrer!

Modeka Kyalami Kauftipp Leder-Zweiteiler der oberen Mittelklasse

Konsequent auf Touring getrimmt – die Modeka Kyalami passt optimal für Landstraßenpiloten. Die Ausstattungsliste ist erfreulich umfangreich, genauso erfreulich der Preis von 659,80 Euro – ein echter Kauftipp!

Held Wet Tour Testsieger Regenkombi-Zweiteiler

Die Held Wet Tour gewinnt den Test. Verdient, denn fürs (viele) Geld gibt es Top-Passform, klasse Klimatisierung, gute Qualität und eine super Handhabung. Und natürlich auch den besten Schutz vor Regen.

Proof Type III/Aqua Zip II Kauftipp Regenkombi-Zweiteiler

Louis offeriert mit der Kombination Proof Type III und Aqua Zip II für überschauba­res Geld einen zuverlässigen Regenanzug, der auch für schnelle Autobahnetappen taugt. Klasse gemacht, unser Kauftipp!

Vanucci RV4 Testsieger Sportstiefel bis 250 Euro

Der sehr sauber am Fuß anliegende Vanucci RV4 mit sehr guter Schutzwirkung schafft den schwie­rigen Spagat zwischen Sport- und Tourentauglichkeit am bes­ten. Ein verdienter Testsieger.

Difi Bilbao Kauftipp Sportstiefel bis 250 Euro

Sehr angenehmer Sportstiefel mit vorbildlichem Sitz und gutem ­Tragekomfort. Verarbeitung und Materialqualität gehen beim Difi Bilbao voll in Ordnung – bei diesem Preis kann man zugreifen.

DAINESE Druids ST Testsieger Sommerhandschuhe

Klar, dass die Italiener Sporthandschuhe ins Rennen schicken – ­erfreulich bequeme Sporthandschuhe mit sehr vielen durchdachten Sicherheitsdetails und ­einer hervorragenden Ergonomie. Der Preis schmerzt zwar, das Produkt macht aber glücklich.

IXS Carbon Mesh III Kauftipp Sommerhandschuhe

Still und heimlich verdient sich der Carbon Mesh III den Kauftipp, denn neben gutem Griffgefühl und toller Beweglichkeit bietet der Handschuh eine überzeugen­de Passform. Sicherheitsausstattung und Verarbeitung stimmen ebenfalls, der Preis ist okay.

Helly Bikereyes Moab 4 Testsieger Biker-Sommerbrillen

So muss eine Biker-Sonnenbrille aus­sehen, da gibt’s kaum etwas zu verbessern – zumindest nicht zu dem Preis. Testsieg (gemeinsam mit Schwestermodell).

Helly Bikereyes Speed King 2 Testsieger Biker-Sommerbrillen

Wer ein Modell mit klassisch geschlossenem Rahmen bevorzugt, bekommt hiermit eine hervor­ragende Biker-Sonnenbrille und einen Testsieger.

HSE Sprinter 2.0 Kauftipp Biker-Sommerbrillen

Für unter zehn Euro recht ordentliche Qualität von den Machern der Helly-Bikerbrillen – das verdient den Preistipp. Und so ganz nebenbei ein „sehr gut“.

Das beste Zubehör 2014

Eines der klassischen Testfelder für die Service­redakteure von MOTORRAD, das sich in den letzten Jahren aber stark gewandelt hat. Denn zunehmend halten auch hier Hightech-Produkte Einzug. 2014 waren es zum Beispiel die immer beliebter werdenden Action-Kameras, in den Jahren davor ging es um Navis oder Bluetooth-Headsets. Aber auch klassisches Zubehör wie Gepäcksysteme oder Auspuffanlagen bleiben weiterhin im Fokus der Tester.

GoPro Hero 3+ Testsieger Action-Kameras

Bei Bild und Ton setzt sich die GoPro Hero 3+ sichtlich von der Konkurrenz ab: Die Videos haben eine super Qualität und bewegen sich auf Profiniveau. Einziges Ärgernis bei dieser Kamera: Für Motorradfahrer sinnvolles Zubehör treibt den Preis hoch – fast 600 Euro tun richtig weh.

Midland XTC-280 Kauftipp Action-Kameras

Selbst mit dem teuren Extrazubehör (wie getestet) bleibt die Midland XTC-280 auf fai­rem Preisniveau. Die Bildqua­lität ist ausgezeichnet, der Ton geht voll in Ordnung. Vor allem aufgrund der sehr einfachen Bedienung – auch mit Handschuhen – eine tolle Motorrad-Actioncam.

Telefunken FHD 170/5 Kauftipp Action-Kameras

Bei der Telefunken FHD 170/5 bleiben für Motorradfahrer kaum Wünsche offen: bereits serienmäßig großzügig aus­gestattet, gute Bild- und Tonqualität, solide verarbeitet. Außerdem ist eine praktische Fernbedienung im Lieferumfang enthalten. Das alles zum Kampfpreis von 250 Euro. Top!

Hein Gericke Street Line Kauftipp Überwurftaschen

Sauber verarbeitet, preisgüns­tig – klasse! Guter Kompromiss aus kompakter Bauform und gut nutzbarem Stauraum. Je nach Motorrad aber bis zu einem Meter Durchfahrbreite!

Ortlieb Moto Speedbags Kauftipp Überwurftaschen

Wasserdichte Konstruktion, genügend Stauraum, schlaue Features. Passen an viele Maschinentypen – die sehr praktischen Ortlieb Speedbags sind ihren hohen Preis wert.

Rok Straps Strap it Motorbike Testsieger Verzurrsysteme

Die Kombination aus festem Gurt, Gummibändern und Schnellverschlüssen ist unschlagbar: fest und extrem vielseitig.

Polo Gepäckspanngummis Kauftipp Verzurrsysteme

Die Polo-Spanner sind schnell angebracht, halten das Gepäck gut, und es verkratzt nichts am Motorrad – klasse! In Sachen Preis-Leistung für faire 6,99 Euro unschlagbar.

Akrapovic Slip-on Testsieger Schalldämpfer für Kawasaki Z 800

Makelloses Finish, ein unschlagbares Gewicht und als einzige Zubehöranlage mit Klappensteuerung ausgestattet. Nur beim Soundfeeling bleibt es etwas zu dürftig.

Bos GP-2 Kauftipp Schalldämpfer für Kawasaki Z 800

Weniger Gewicht, mehr Sound: Dazu lässt sich das Abgasrohr von BOS schnell und spannungsfrei montieren. Allerdings werden die Geräusch­limits minimal überschritten.

Die besten Dienstleister 2014

Ein Testfeld, das es bei MOTORRAD vor wenigen Jahren noch nicht gegeben hat, das aber zunehmend auf Interesse stößt. Denn immer wieder erreichen uns Leserzuschriften, die bei Anfragen an Hersteller oder Importeure (ob Motorrad oder Zubehör) eine mangelnde Dialogbereitschaft feststellen mussten. Ein Grund für uns, undercover mit gezielten Testanfragen per Mail und Telefon der Servicekompetenz auf den Zahn zu fühlen. 2014 wurde die Reifenbranche untersucht – namhafte Marken genauso wie Onlineshops und Kaufportale. Auch Ver­sicherungen nehmen wir genau ins Visier: Zusammen mit der Rating-Agentur Franke und Bornberg werden einmal pro Jahr Motorradversicherungen in Deutschland analysiert und die besten Angebote mit dem MOTORRAD-Toptarif ausgezeichnet.

MOTORRAD-Top-Service:

  • Michelin

Warum wird der Link zu den Kontaktinfos nur so versteckt? Denn die große Reifenmarke aus Frankreich überzeugt in diesem Undercover-Test mit einem hilfsbereiten Serviceteam. Chapeau!

  • Continental

Kostenlose Technikhotline, Beantwortung von Anfragen in Rekordzeit, dazu ein sauber strukturierter Online-Auftritt mit einer hohen Infodichte. Dieser Service kann Schule machen.

MOTORRAD-Top-Tarif:

  • Concordia Premium
  • Direct Line Premium
  • HDI Motor-Plus
  • HUK 24 Classic
  • HUK Coburg Classic
  • Signal Iduna Optimal
  • Bruderhilfe Classic
  • WGV-Versicherung Basis +WGV-Himmelblau Motorrad

So testet MOTORRAD

Um Ausgabe für Ausgabe einen hieb- und stichfesten Produkttest im Heft zu haben, muss ganz schön viel Material bewegt werden. Zunächst per Paketdienst, der in unserer Poststelle kubikmeterweise Kartonagen ablädt, die dem Service­redakteur den Weg zum Schreibtisch verstellen. Aber an den muss man zunächst auch nicht ran. Denn mit den Testmustern geht es nach Erfassung und Fotografie raus in die Welt. Allein beim Reifentest stehen in Summe nachher rund 30.000 Kilometer im Testprotokoll. Dazu kommen zig Fahrten auf Rennstrecken, zu Prüfständen oder in Testlaboratorien. Erst dann geht es zurück an den Schreibtisch – und rein mit den Fakten ins Heft.

Die Favoriten der Testcrew 2014

Die knallharte Punktetabelle ist das eine. Aber manche Produkte überzeugen die Testredakteure auch in der Bauchwertung. Das sind die Geheimfavoriten aus über 250 Testprodukten des Jahres 2014:

Thorsten Dentges

Thorsten Dentges (43) setzt bei Schuhwerk und Schutz für den Rücken auf alte Traditio­nen: Beim Test lagen die Plastikstiefel der Konkurrenz wegen besserer Schlagdämpfungswer­te vorn. Aber für den Tragekomfort empfinde ich gutes Leder wie beim Daytona Carver als unschlagbar. Diese Sportstiefel sitzen nach kurzer Eintragezeit wie Socken! Ich mag einfach natürliches Material lieber, und Leder bietet nach wie vor die beste Abriebfestigkeit. Bei Flottfahrt in Rennleder bevorzuge ich leichte Hartschalen-Rücken­protektoren wie den Dainese Manis. Den Rückenpanzern aus Italien vertraue ich schon seit den 90er-Jahren.

Klaus Herder

Klaus Herder (52) mag besonders gern äußerst robuste zweite Testsieger: Werkzeuge müssen für die Ewigkeit gemacht sein. Die Wer-billig-kauft-kauft-zweimal-Lektion durfte ich schon in ganz jungen Schrauberjahren schmerzhaft lernen. Zwei Test-Zweite aus der 2014er-Saison fielen mir als extrem robust auf: die Philips Penlight Premium, eine zwar sauteure, dafür aber vermutlich atombombensichere, garantiert ul­trahelle und superhandliche Akku-Werk­statt­lampe. Den SKS Original Rennkompressor nutze ich schon ewig privat als Fahrradpumpe. Dass das schwere, starke und natürlich ebenfalls teure Gerät auch am Motorrad einen top Job macht, freut mich umso mehr.

Jörg Lohse

Jörg Lohse (45) hat einen neuen Lieblingshelm und einen neuen Lieblingssound: Die Macht der Gewohnheit lässt mich beim täglichen Pendeln und auf langen Dienstreisen mit dem Bike zu meinem Lieblings-Arai greifen. Nach dem Helmtest in MOTORRAD 6/2014 stand aber noch der X-Lite X-702GT auf meinem Schreibtisch – und eine 600 Kilometer lange Fahrt nach Hamburg an. Ich setze den Helm auf und fühle mich auf Anhieb rundum wohl. Und auf der Bahn überzeugen mich geringe Lautstärke und ruhiger Sitz. Die Qualität hat auch 10.000 Kilometer später nicht nach­gelassen. Und beim Auspufftest hat der Scorpion RKA-100 für ein feistes, fettes Grummeln gesorgt.

Das sagt die Branche

Nach dem Test ist vor dem Test

Zwischen ausverkauft und Ladenhüter: Das sagt die Branche über MOTORRAD-Testsieger, Kauftipps und manchmal auch einen Abstiegsplatz in der Endwertungstabelle:

Foto: Louis
Kay Blanke, Pressesprecher von Detlev Louis.
Kay Blanke, Pressesprecher von Detlev Louis.

Kay Blanke, Pressesprecher von Detlev Louis, über den Helmtestsieger Nishua Enduro Carbon und den vorletzten Platz der Vanucci Ven­tus IV im Textilkombi-Test (MOTORRAD 17/2014): „Wir gehen mit Sportsgeist an solche Tests heran. Natürlich haben wir am liebsten den Testsieger, wie bei unserem ganz neuen Nishua-Helm in MOTORRAD-Ausgabe 6/2014 geschehen – als neutrale Einkaufshilfe für unsere Kunden und natürlich als Bestätigung für den produktverantwortlichen Mitarbeiter. Die Testkriterien, deren Gewichtung und auch die Restsubjektivität sind Variablen, die mal mehr, mal weniger zu einem Produkt passen. Wenn eine Textilkombi in einem qualitativ eng beieinanderliegenden Testfeld mit einem „befriedigend“ abschneidet, dann befriedigt das unseren Anspruch zwar keineswegs, ist aber der Startschuss für eine Überprüfung der Kritikpunkte und gegebenenfalls Verbesserungen am Produkt. Nach dem Test ist vor dem Test.“

Foto: Held
Markus Held, Juniorchef bei Held.
Markus Held, Juniorchef bei Held.

Markus Held, Juniorchef bei Held, über den Kauftipp für die Textilkombi Montero/Salerno (MOTORRAD 8/2014) und den letzten Platz im Helmtest mit dem Held Brave (MOTORRAD 6/2014): „Wir bei Held legen bei unseren Produkten besonders großen Wert auf Qualität, Funktionalität und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Daher freuen wir uns natürlich sehr, wenn wir durch Auszeichnungen wie „Testsieger“ oder „Kauftipp“ in einem MOTORRAD-Produkttest bestätigt w­erden. Besonders erfreulich für uns ist auch, dass wir in sämtlichen Tests in vielen Produktkate­gorien sehr gut abschneiden, bei Lederbekleidung, Textilbekleidung, Regenbekleidung, Stiefeln und natürlich Handschuhen. Selbstverständlich fördern solche Auszeichnungen auch immer den Verkauf dieser Produkte. Weniger gutes Abschneiden (was wesentlich seltener ist als gutes Abschneiden) nehmen wir immer zum Anlass, das Produkt zu hinterfragen und dann die entsprechenden Konsequenzen daraus zu ziehen.“

Foto: Polo
Nico Werner, Pressesprecher von Polo Motorrad & Sportswear.
Nico Werner, Pressesprecher von Polo Motorrad & Sportswear.

Nico Werner, Pressesprecher von Polo Motorrad & Sportswear, über den Kauftipp für den Polo-Rückenprotektor Safemax Aero (MOTORRAD 20/2014) und den letzten Platz der FLM-GP-Stiefel im Sportstiefel-Test (MOTORRAD 9/2014): „Zum Polo-Sortiment gehören aktuell über 40.000 Produkte. Viele davon werden seit 35 Jahren in unserer Produkt- und Designabteilung am Zentralsitz Jüchen entwickelt und getestet. Unsere Kunden haben dabei sehr individuelle Anforderungen. Um den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht zu werden, sind für uns auch die Testergebnisse der Motorrad-Fachpresse wichtig. Sofern die Vergleichs- und Testparameter nachvollziehbar sind, flie­ßen Ergebnisse und Kundenfeedback unmittelbar in unsere Produktentwicklung. Das gilt insbesondere für Resulta­te, die Optimierungspotenzial aufzeigen. Natürlich freut es uns dann umso mehr, wenn die kontinuierliche Weiterentwicklung zu einem Kauftipp – wie bei dem Rückenprotektor unserer Eigenmarke Safemax – führt.“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote