Alles über Motorrad-Bremsen Bremsanlagen-Report

Fortschritt durch perfekten Stillstand. Auf der Bremse lassen sich die entscheidenden Meter machen. Im Rennsport kann es den Sieg bedeuten, auf der Straße das Leben retten. MOTORRAD sagt, was Sie für sich und Ihre Bremse alles tun können.

Foto: fact

Mit wimmernden Reifen schiebt die Honda CX 500 C um die Kehre. Verbissen kämpft sich der Fahrer mit der 1981er-Güllepumpe ins ­Tal. Klare Sache, hier in den Schweizer Alpen ist das 999-Euro-Bike von MOTORRAD an der Belastungsgrenze angelangt. Auf den kurvigen Bergab­passagen ist der Pilot froh um ­jede Unterstützung für die betagte Bremsanlage, bestehend aus einem handtellergroßen Gussscheibenpaar mit simplem Einkolben-Schwimmsattel am Vorderrad und antiquierter Trommelbremse am Heck: Das Schließen des Gashahns kommt einer Schubumkehr gleich, ebenso effektvoll sind schnell eingekuppelte Schaltvorgänge in kleine Gangstufen, die der Motor mit jaulenden Drehzahlen quittiert.

Sollte man sich damit abfinden, oder müsste man nicht eher der Bremse zeitgemäße Technik spendieren? Insider aus den Entwicklungsab-teilungen man­cher Hersteller begegnen solchen Fragen mit Stirnrunzeln. Sie halten es für be-denklich, einzelne Teile an der Bremsanlage zu modi-fizieren. Ihr Credo: Das Motorrad ist ein in sich abgestimmtes Gesamtkonzept – inklusive der original verbauten Bremsanlage. Das gilt für aktuelle Superbikes genauso wie für die 26-jähige Güllepumpe. Wer an die streichholzdünne CX-Gabel eine mächtige Sechskolbenzange schraubt, bringt das ganze System in eine bedrohliche Schieflage, für das dann letztlich gilt: top Technik, aber unfahrbar!

Das Zubehörangebot rund um Bremsanlagen ist gigantisch, die einzelnen Teile sollte man allerdings kritisch in Augenschein nehmen. Es gibt sinnvolle Kom-ponenten, aber es gibt auch welche, die im Straßen­einsatz schlicht unterfordert sind, Fahrer und Maschine zugleich dramatisch überfordern würden. Um den Überblick zu erleichtern, nehmen wir uns auf den folgenden Seiten die einzelnen Komponenten der Bremsanlage vor, verraten, wie sich die Leistung einer Anlage verbessern oder auch durch Feintuning der persönlichen Bremsgewohnheiten eine effektivere Wirkung erzielen lässt. Außerdem verlangen viele Teile der Bremsanlage nach aufmerksamer Kontrolle und technischen Streicheleinheiten. Vom Griff bis zur Scheibe sind alle wichtigen Wartungs- und Pflegemaßnahmen aufgeführt.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote