Besser fahren: Hebel und Lenker einstellen Die richtige Einstellung für Hebel und Lenker

Handhebel und Lenker übertragen die Impulse von Fingern, Händen und Armen. Entsprechend sorgfältig müssen sie eingestellt sein.

Foto: Sdun

Die Handhebel eines jeden Motorrads, egal ob mit schmalen Lenkerstummeln oder breitem Rohrlenker, gehören so eingestellt, dass sie in der Verlängerung der Armlinie liegen. Bei groß gewachsenen Fahrern oder ausgesprochenen Sitzriesen mit langem Oberkörper zeigen sie steiler nach unten, bei kleineren flacher. Wer kleine Hände hat, kann die Hebel ausnahmsweise minimal höher einstellen. Das verringert ihren Abstand zum Lenker ein wenig. Zur Voreinstellung genügt eine Haltungsprobe im Stand, genauer findet man die optimale Hebelposition, wenn man auf einer Probefahrt die eigene Handhaltung beobachtet.

Meist sind die Hebel durch Klemmfäuste mit zwei Schrauben auf ihrem Lenkrohr fixiert, und oft tragen diese einen aufwärts weisenden Pfeil zur Markierung der Einbauposition. Nach dem Einstellen wird zuerst die obere Schraube mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festgezogen, dann die untere. Das gilt auch für Lenkerklemmungen: Die Schraube in Pfeilrichtung ist als Erste dran. Symmetrische Klemmfäuste ohne Markierung zieht man besser wechselweise und in kleinen Schritten fest, sodass gleichmäßig breite Spalten zwischen den Hälften der Klemmfaust bleiben.

Wenig Beachtung wird der Position des Lenkers selbst geschenkt - manchmal zu wenig, wie sich kürzlich bei der Dauertest-Kawasaki Z 1000 zeigte. Ein komfortbedürftiger Fahrer (die Fahndung läuft noch) hatte den Lenker der Z so weit nach hinten gedreht, dass dessen linkes Ende bei vollem Einschlag den Daumen des Fahrers einquetschte und der Hupenknopf eine kleine Delle ins Blech drückte. Um solche Fehler zu vermeiden, besitzen die meisten Serienlenker eine kleine Körnermarkierung, die bei korrekter Einstellung auf die gefräste Fläche der unteren Klemmfaust ausgerichtet sein muss. Bei der Montage von Zubehörlenkern empfiehlt es sich, mit höchster Sorgfalt alle möglichen Lenker- und Hebelstellungen zu probieren, um sicherzugehen, dass nirgendwo etwas anschlägt, kein Zug und kein Kabelstrang gequetscht oder geknickt wird. Im Zweifel geht Funktion vor Komfort.

Anzeige

Tipps

  • Am besten ermittelt man die richtige Hebelstellung, indem man während der Fahrt die Stellung der Hände beobachtet. Aber bitte nicht in hektischen Verkehrssituationen.
  • Alle Kabel und Züge, die vom Lenker wegführen, müssen nach jeder Verstellung immer noch korrekt funktionieren. Kein Teil darf in irgendeiner Stellung irgendwo anstoßen, am allerwenigsten die Hände und Finger des Fahrers.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel