Ratgeber Schutzbriefe und Mobilitätsgarantien Die Sache mit dem Haken

Was tun, wenn sich nix mehr tut? Viele Auto- und Motorradfahrer verlassen sich auf ­Schutzbriefe oder Mobilitätsgarantien. Doch im Kleingedruckten lauert manche Tücke.

Foto: Gargolov

Ab in den verdienten Urlaub. Dumm nur, wenn eine größere Panne oder gar ein Unfall die Erholung gleich zunichtemacht. Wer einen Schutzbrief über einen Automobilclub oder seine Kfz-Versicherung abgeschlossen hat, kann sich manch stressige Situation ersparen. Gleiches gilt, wenn er über den Fahrzeughersteller mit einer Mobilitätsgarantie abgesichert ist. Die Vertragsbedingungen sind in den meisten Fällen sehr ähnlich gestaltet. Das zeigt auch der Blick in die Tabelle, in der die wichtigsten Leistungen von sechs gängigen Schutzbriefen aufgeführt sind. Neben den vier bekannten Automobilclubs bieten auch mehr als die hier exemplarisch aufgeführten Kfz-Versicherer Schutzbriefleistungen als Extra zur Fahrzeugversicherung an.

Alle Angaben dazu finden sich in einem aktuellen Tarifvergleich von 41 Motorradversicherungen unter motorradonline.de/versicherung. Allerdings gewähren viele Gesellschaften die Schutzbriefleistungen nur bis zu einem gewissen Fahrzeugalter: Autos oder Motorräder, die älter als zwölf Jahre sind, lassen sich meist nicht mehr über einen Schutzbrief absichern. Auf der Website des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (www. gdv.de) können übrigens die Musterbedingungen für Auto- und Reiseschutzbriefe heruntergeladen werden, um das individuelle Angebot der eigenen Versicherung besser einordnen zu können.

Anzeige

Schutzbriefe

Automobilclubs  

 

Versicherer

 ACEADAC Plus    ARCD     AvD      Allianz Auto-Plus     Ergo
Jahresbeitrag62,80 €84 €72,80 €64,90 €   ca. 10 €*55,80/65,16 €**

 

Pannenhilfe

 

bis 105 €

 

bis 300 €

 

unbegrenzt

 

unbegrenzt

 

bis 100 €

 

bis 500 €

 

Bergung

 

unbegrenzt

 

unbegrenzt      

 

unbegrenzt

 

unbegrenzt     

 

unbegrenzt

 

unbegrenzt

Abschleppen

 

Inland bis 75 km,
Ausland bis 100 km

 

bis 300 €

 

bis zur nächsten geeigneten
Fachwerkstatt   

 

bis zur nächsten geeigneten        
Fachwerkstatt

 

bis 150 €

 

bis 500 €

 

Übernachtungen

 

bis 70 €

 

bis 85 €

 

bis 80 €

 

bis 80 €

 

bis 60 €

 

bis 100 €

Mietwagen/Tag

 

52 €
max. 7 Tage

 

52 €
max. 7 Tage

 

60 €
max. 7 Tage

 

60 €
max. 7 Tage

 

50 €
max. 7 Tage

 

52 €
max. 7 Tage

 

Bahn-/Flugkosten    

 

ja/ja

 

ja/ja

 

ja/ja

 

ja/ja

 

ja/ja

 

ja/ja

Kontakt/Infos

 

 

Tel. 07 11/5 30 33 66 77, www.ace-online.de

 

Tel. 08 00/5 10 11 12, www.adac.de

 

Tel. 0 98 41/40 95 00,  www.arcd.de

 

Tel. 0 69/6 60 63 00, www.avd.de   

 

Tel.
0 89/3 80 00, www.allianz.de

 

Tel. 08 00/3 74 60 00, www.ergo.de

 

*abhängig vom Tarif der Kfz-Versicherung; **pro Monat 4,65 € Singles/5,43 € Familien bei Abschluss eines Fünfjahresvertrags; Quelle: auto, motor & sport

 

Grundsätzlich gilt bei den Schutzbriefen der Automobilclubs: Sie sind personengebunden, schließen in der Regel aber alle Familienmitglieder ein. Neben der regulären Mitgliedschaft bietet der ADAC das teure, aber weltweit gültige Plus-Modell an. Die Schutzbriefe der anderen Clubs bieten die für Auto- und Motorradfahrer wichtigen Leistungen zum Teil zu günstigeren Konditionen an, allerdings meist auf Europa beschränkt. Für Interkontinentalreisende muss meist ein Extrapaket dazugebucht werden.

Anzeige

Mobilitätsgarantie

 Gültig für…     Dauer    Preis
AprillaNeufahrzeuge über 600 cm³   2 Jahreinklusive
BMWalle Neufahrzeuge2 Jahreinklusive
Ducatialle Neufahrzeuge2 Jahreinklusive
Harley-Davidsonalle Neufahrzeuge1 Jahrinklusive
Honda
Kawasaki
KTMalle Straßenmodelle2 Jahreinklusive
Moto GuzziNeufahrzeuge über 600 cm³2 Jahreinklusive
MV Agusta
Suzukialle Neufahrzeuge2 Jahreinklusive
Triumph
Victory
Yamaha

 

Was bei Autoherstellern schon lange zum Standard bei Neufahrzeugen gehört, etabliert sich nun auch bei den Motorrädern: Zusätzlich zur Fahrzeuggarantie werden neue Bikes mit einer Mobilitätsgarantie ausgestattet, die – ähnlich wie ein Schutzbrief – Hilfe bei Pannen oder Unfällen verspricht. Allerdings meist nur für die ersten zwei Jahre nach Fahrzeugkauf, eine Verlängerung ist oft nicht möglich. Sollte das Bike innerhalb dieser Frist weiterverkauft werden, bleibt die Mobilitätsgarantie davon unberührt.

Tipps & Tricks

Grundsätzlich gilt beim Dialog mit dem Pannendienst oder der Servicezentrale: sachlich und fair bleiben. Dann läuft auch die Hilfsmaschinerie meist flott und unbürokratisch an.

  • Da Schutzbriefanbieter im Regelfall mit Mietwagenfirmen oder Hotelketten Rahmenverträge abgeschlossen haben, ist die Organisation von Unterkunft oder Ersatzfahrzeug in Eigeninitiative meist kontraproduktiv. Im Idealfall bespricht man diese Dinge im Vorfeld mit der Hotline.
  • Um später auf keinen Kosten sitzen zu bleiben, alle Barauslagen (z. B. Taxikosten, Telefongebühren, Arztkosten, Medikamente) genau quittieren lassen.
  • Bei Unfällen im Ausland hilft die Verkehrsopferhilfe e. V., um Ansprüche gegenüber ausländischen Versicherungsgesell-schaften geltend zu machen: www.verkehrsopferhilfe.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote