9 Bilder

Restaurierung BMW R 80 G/S Teil 6, Übersicht Kosten und Aufwand

Vor gut einem Jahr lag die BMW R 80 G/S noch bis auf die letzte Schraube zerfleddert auf der Werkbank. Jetzt sorgt die schlanke Enduro für jede Menge Fahrspaß. Der aber hat seinen Preis, wie der Rückblick auf Kosten und Aufwand zeigt.

Man könnte es auch einfach bleiben lassen. Denn alte Motorräder neu aufzubauen kostet Zeit, Geld und Nerven. Vor allem dann, wenn man sich ins Neuland wagt. Wo gibt‘s welche Teile, wer macht die besten mechanischen Arbeiten, wer weiß Rat, wenn‘s klemmt? Nur gut, dass die Zweiventil-Boxer von einer unglaublich großen Fan-Gemeinde umsorgt und von vielen Ersatzteil-Spezialisten mit großer Erfahrung betreut werden. 

Von Anfang an war der nur 30 Kilometer entfernte BMW-Stützpunkt von Jochen Siebenrock in Wendlingen am Neckar Anlaufstelle Nummer eins. Auch deshalb, weil das Ersatzteillager in Sachen Zweiventiler mehr als ordentlich bestückt ist. Mit ein Grund, dass weltweit eine ganze Reihe von BMW-Spezialisten die Nachbauteile aus Wendlingen vertreiben. Jeder, der sich in das Abenteuer einer Rundum-Renovierung wagt, weiß, wie lästig es ist, wenn die benötigten Teile nicht aufzutreiben sind und sich das ganze Projekt in die Länge zieht.

Anzeige

BMW-Niederlassung zeigte sich oftmals hilfreich

Aber auch die offizielle BMW-Niederlassung zeigte sich oftmals auf dem kurzen Dienstweg sehr hilfreich. Zum Beispiel, wenn die Werkstatt „zwischendurch“ mit den notwendigen Spezial-Abziehvorrichtungen das eine oder andere Bauteil demontierte. Das Ausleihen von Spezialwerkzeug jedoch wird verständlicherweise strikt abgelehnt – wobei Ausnahmen auch hier die Regel bestätigten. 

Hilfe kommt ebenfalls vom Internet-Forum www.2-ventiler.de, in dem jede Menge nette, leidenschaftliche und erfahrene Boxer-Treiber mit Rat zur Seite stehen. Zudem kann man als Mitglied auf hilfreiche Montagetipps, technische Zeichnungen und Anzugsdreh­momente zurückgreifen, und das rund um die Uhr sowie auch am Wochenende. Auf diesem Wege: ein Dankeschön ans Forum und alle, die dahinterstehen.

Anzeige
Foto: Koch
Für alle BMW-Novizen empfehlen sich diese Druckwerke mit  Tipps und Tricks zu Restaurierung und Motorreparatur, denn klassischer Maschinenbau ist eine Sache für sich. Hilfe rund um die Uhr gibt’s unter www.2-ventiler.de oder gs-forum.eu.
Für alle BMW-Novizen empfehlen sich diese Druckwerke mit Tipps und Tricks zu Restaurierung und Motorreparatur, denn klassischer Maschinenbau ist eine Sache für sich. Hilfe rund um die Uhr gibt’s unter www.2-ventiler.de oder gs-forum.eu.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Bücher um und über die Zweiventiler. Zum Beispiel die Reparaturanleitung von Franz Josef Schermer, der sich mit den Modellen von 1969 bis 1984 beschäftigt. Dabei stehen die Pflege und Wartung im Vordergrund, weniger jedoch spezifische Arbeiten an Motor und Getriebe. 

Bis in die tiefsten Tiefen der Mechanik dringt dafür Helmut Heusler mit seinem Buch Boxer-Technik Band 3 vor (Bodensteiner Verlag, www.andy-schwietzer.de). Für die Überholung von Getriebe und Motor eine hervorragende Hilfestellung, die auch mit Tipps zur Improvisation und Herstellung von Spezialwerkzeug nicht hinterm Berg hält.

Etwas umständlich und unübersichtlich, aber akkurat in der Auflistung, ist das offizielle BMW-Werkstatthandbuch die umfassendste Lektüre für die Boxermodelle R 60/7 bis zur R 100 RS. Zu haben bei den BMW-Niederlassungen oder im Schober-Verlag (www.schober-verlag.de). Etwas antiquiert, dafür mit grundsätzlichen Technikerklärungen gespickt ist der Sonderband 121 aus der Reihe „Jetzt helfe ich mir selbst“ vom Motorbuch Verlag.

Unterm Strich

Nach rund 160 Arbeitsstunden, das sind umgerechnet 20 Arbeitstage à acht Stunden, stand die BMW wie gewünscht auf den Rädern. Die Ersatzteile, von den ­Power-Kit-Zylindern bis zum Sitzbank­bezug, schlugen mit 3100 Euro ein ordentliches Loch ins Budget. Dafür sind jetzt sämtliche Verschleißteile erneuert oder überholt – und damit für die nächsten 100.000 ­Kilometer gut.

Für die Oberflächen von Rahmen, Schwinge und Lackteilen mussten weitere 950 Euro überwiesen werden. Was inklusive dem Kaufpreis von 2800 Euro am Ende den strammen Gesamtbetrag von 6850 Euro ergibt. Wie zu Anfang gesagt: Man könnte es auch einfach bleiben lassen. Weil aber die Lust und Leidenschaft am alten Eisen, am Basteln und Tüfteln alle finanztechnischen Einwände hinwegfegte, freut sich jetzt der Mensch über ein schickes Motorrad mit höchstem Unterhaltungswert –  und kann die Nachahmung allen Boxer-Freunden nur bestens empfehlen. 

Foto: Koch
Die gute Nachricht gleich vorweg: Sie läuft. Samtig weich, mit tadellosem Fahrwerk und wirklich erstaunlichen Qualitäten. Ein Klassiker für alle Tage, der mit jedem Kilometer noch mehr Laune macht.
Die gute Nachricht gleich vorweg: Sie läuft. Samtig weich, mit tadellosem Fahrwerk und wirklich erstaunlichen Qualitäten. Ein Klassiker für alle Tage, der mit jedem Kilometer noch mehr Laune macht.

Die bisherige Restaurierung

In gut 160 Arbeitsstunden wurde die BMW R 80 G/S von Grund auf renoviert. In bisher sechs Teilen haben wir die Restaurierung begleitet.

Foto: Koch
Am 30. Mai startet MOTORRAD Classic zur ­Boxer-Tour über die Schwäbische Alb. Ein­geladen sind alle Leser und Freunde der Münchner Zweiventiler mit ihren Schätzen, egal ob ­Straße, Enduro, Bopper oder Café Racer.
Am 30. Mai startet MOTORRAD Classic zur ­Boxer-Tour über die Schwäbische Alb. Ein­geladen sind alle Leser und Freunde der Münchner Zweiventiler mit ihren Schätzen, egal ob ­Straße, Enduro, Bopper oder Café Racer.

Wir wollen eure Kühe sehen!

Am 30. Mai startete MOTORRAD Classic zur ­Boxer-Tour über die Schwäbische Alb. Ein­geladen waren alle Leser und Freunde der Münchner Zweiventiler mit ihren Schätzen, egal ob ­Straße, Enduro, Bopper oder Café Racer. Die rund 250 bis 300 Kilometer lange Strecke war wahlweise mit – für die GS-Fraktion – oder ­ohne Schotter­passagen befahrbar. 


Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel