Sommer Diesel 26

Sommer Diesel 26
Hersteller: Sommer

2006

Es dieselt mächtig in der deutschen Motorrad-Szene. Allerdings orientiert sich ingeniöses Interesse auf moderne Selbstzünder mit Common-Rail-Technik und Turbolader – kompakte Aggregate mit Literleistungen, die gehobene Fahrdynamik versprechen. Den gewohnt betulichen Weg geht dagegen die Sommer. Ihr Hatz-Diesel zählt zwar in seinem ursprünglichen Einsatzgebiet als Stationärmotor zu den moderneren Aggregaten, ist als Fahrzeugmotor aber ein Relikt. Er steckt in einem Enfield-Fahrwerk und gibt seine Kraft an das (serien-)mäßige Vierganggetriebe der Inderin ab. Eher was für ebenso nostalgisch wie sparsam veranlagte Bummelanten.

Modell: Sommer Diesel 26
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2005

Wer lange genug Enfield fährt, kommt wohl zwingend auf die Idee, es müsse doch noch langsamer und noch preisbewusster gehen. Jedenfalls wird die Reihe von Dieselumbauten immer länger, jüngster Ansatz ist die Sommer. Sie setzt auf bayerisch-indische Zusammenarbeit: In den unveränderten Enfield-Rahmen wird ein Hatz-Diesel mit Gebläsekühlung vor das originale Vierganggetriebe geschraubt. Das Aggregat kommt Straßenbauern sicher bekannt vor, auch Rüttelplatten schüttelt es unverzagt voran, der Fahrkomfort soll – einer Ausgleichswelle sei Dank – dennoch überraschend hoch sein. Gestartet wird elektrisch, der Verbrauch soll über Land bei zwei Litern liegen.

Modell: Sommer Diesel 26
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige