Sport: Reglement Superbike Die Regeln für die Superbike-WM 2010

Eine heikle Gratwanderung war es seit Beginn der Superbike-WM im Jahr 1988, die Regeln für die von Serienmotorrädern abstammenden Viertaktrenner so auszutarieren, dass Zwei- und Vierzylinder-Maschinen chancengleich gegeneinander rennen können.

Foto: 2snap
Mit ihrem Wettstreit zwischen Ducati-Zweizylindern und den Vierzylindern von Aprilia, BMW, Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha liefert die Superbike-WM eine hochspannende Rennserie ab, und damit den Beweis, dass man, richtig angepackt, doch Äpfel mit Birnen vergleichen kann. Auch wenn die Regeln, die aus sportlichen Straßenmaschinen Renngeräte machen, welche den MotoGP-Geräten kaum nachstehen, doch sehr komplex geraten sind.

Die Superbike-Kernsätze sind noch leicht zu fassen. Zwei Rennen pro Event. Ab 2010 müssen die Hersteller vom Serienmotorrad, auf dem ihr Superbike basiert, mindestens 3000 Stück pro Jahr bauen. Und Motorräder mit Vierzylinder-Triebwerken haben maximal 1000 cm3 Hubraum, Zweizylinder bis 1200 cm3. Das erlaubte Motortuning für beide Bauarten ist weitgehend gleich. Komplizierter gestalten sich weitere Ausgleichsregularien. Zunächst gilt, dass Vierzylinder frei einatmen dürfen, während Twins einen Luftmengenbegrenzer tragen müssen, dessen Durchlass eine Kreisfläche mit 50 Millimeter Durchmesser nicht übersteigt. Das Mindestgewicht der 1000er-Vierer beträgt dabei 162 Kilogramm. Die 1200er-Twins wiegen 168. Sollte die Formel halbwegs ausgeglichene Rennresultate liefern, bleibt das so.
Beginnt allerdings eines der beiden Motorenkonzepte zu dominieren, greifen die Verantwortlichen ein. Nach einer sehr komplizierten Formel, welche die Rennergebnisse der jeweils letzten sechs Einzelrennen ein-bezieht, kann, falls die 1200er-Twins den Vierzylindern krass unter- oder überlegen sind, ihr Gewicht nach jeder dritten Veranstaltung in Drei-Kilogramm-Schritten bis auf 162 kg gesenkt oder auf 171 erhöht werden. Sollte dies nicht aus-reichen, sind Änderungen am Air-Restrictor dran: In Zwei-Millimeter-Schritten kann er bis auf 46 verkleinert oder, anders herum, über 52 Millimeter schließlich ganz entfernt werden. Die Regelhüter scheinen da-mit auf alles vorbereitet, um Balance und Spannung zu erhalten. Die gute Nachricht dabei: Seit Einführung dieser Ausgleichsregel 2008 musste sie noch nie angewendet werden. Die Klassen im Rahmenprogramm der Superbike-WM - Supersport 600, Superstock 1000 und Superstock 600 - unterliegen noch deutlich strengeren Regeln, was die Seriennähe angeht.
Anzeige

Regeln: Superbike & Supersport

 Superbike Supersport
Hubraum1000 cm³ (Vierzylinder)
1200 cm³ (Zweizylinder)
600 cm³ (Vierzylinder)
675 cm³ (Dreizylinder)
750 cm³ (Zweizylinder)
Zylinder
2 oder 4
2, 3 oder 4
Durchmesser
Luftmengenbegrenzer

50 mm (Zweizylinder),
frei (Vierzylinder)
-
Benzin
unverbleit, max. 102 ROZ
unverbleit, max. 102 ROZ
Getriebe
wie Serienmotorrad
wie Serienmotorrad
Bremsen
Stahlscheiben
Stahlscheiben
Geräuschlimit
110 dB(A)
110 dB(A)
Mindestgewicht
fahrfertig ohne Sprit

162 kg (Vierzylinder)
168 kg (Zweizylinder)
158 kg (Vierzylinder)
162 kg (Dreizylinder)
166 kg (Zweizylinder)
Radgröße v/h
max. Breite 4.00 Zoll/
6.25 Zoll,
min. Höhe 400 mm
gemäß Homologationsblatt
Reifen
Pirelli-Einheitsreifen
(Slick oder Regen)
Pirelli-Einheitsreifen
(Slick oder Regen)
Lenkerbreite
minimal 450 mm
minimal 450 mm
Fahrzeugbreite
gemäß Homologationsblatt
gemäß Homologationsblatt
Schräglagenfreiheit
50 Grad
50 Grad
Tankinhalt
24 Liter
wie Serienmotorrad
Startnummernfarbe
schwarz auf weiß
blau auf weiß
Mindestproduktions-
stückzahl

3000 pro Jahr
3000 pro Jahr
Erlaubtes Tuning
Bewegte Motorteile (bei Zweizylindern Kolben Serie oder kostengleicher Kit), Zylinder, Zylinderkopf (Material Serie), Verdichtung, Ventile (Durchmesser, Material, Position und Winkel Serie), Pleuel (kein Karbon, Zweizylinder Serie), Kurbelwellenlager, Ausgleichswelle, Kupplung System und Arbeitsweise Serie), Getriebe (Anzahl der Gänge Serie), Airbox, Elektronik, Einspritzung, Auspuff (Position nd Anzahl der Endrohre Serie), Fahrwerkselemente,
Hinterradaufhängung (Karbon nur, wenn auch Serie; Bauart
Serie, kein elektronisches Fahrwerk), Räder (Karbon nur, wenn auch Serie).
Zylinderkopf (Material Serie), Verdichtung, Ventile (Durchmesser, Material und Gewicht Serie), Getriebe (Anzahl der Gänge und Primärübersetzung Serie), Kupplung (System und Arbeitsweise Serie), Auspuff (Position und Anzahl Endrohre Serie), Elektronik, Fahrwerkselemente.

Superbike-WM 2010: die Rennen im Überblick

Anzeige

Regeln: Superstock 600 & 1000

 Superstock 1000 Superstock 600
Hubraum1000 cm³ (Vier- und Dreizylinder)
1200 cm³ (Zweizylinder)
600 cm³ (Vierzylinder)
675 cm³ (Dreizylinder)
750 cm³ (Zweizylinder)
Zylinder
2, 3 oder 4
2, 3 oder 4
Durchmesser
Luftmengenbegrenzer

-
-
Benzin
unverbleit, max. 102 ROZ
unverbleit, max. 102 ROZ
Getriebe
wie Serienmotorrad
wie Serienmotorrad
Bremsen
Stahlscheiben
Stahlscheiben
Geräuschlimit
110 dB(A)
110 dB(A)
Mindestgewicht
fahrfertig ohne Sprit

Serienmotorrad minus 13 kgSerienmotorrad minus 13 kg
Radgröße v/h
gemäß Homologationsblatt gemäß Homologationsblatt
Reifen
Pirelli-Einheitsreifen
(DOT oder Regen)
Pirelli-Einheitsreifen
(DOT oder Regen)
Lenkerbreite
minimal 450 mm
minimal 450 mm
Fahrzeugbreite
gemäß Homologationsblatt
gemäß Homologationsblatt
Schräglagenfreiheit
50 Grad
50 Grad
Tankinhalt
wie Serienmotorradwie Serienmotorrad
Startnummernfarbe
weiß auf rot
gelb auf rot
Mindestproduktions-
stückzahl

3000 pro Jahr
3000 pro Jahr
Erlaubtes Tuning
Zylinderkopfdichtung, Steuerzeiten, Schaltautomat, Kupplungsscheiben (Anzahl Serie), Auspuff (Position und Anzahl der Endrohre Serie), Elektronik, Fahrwerkselemente.Zylinderkopfdichtung, Steuerzeiten, Schaltautomat, Kupplungsscheiben (Anzahl Serie), Auspuff (Position und Anzahl der Endrohre Serie), Elektronik, Fahrwerkselemente.

Superbike-WM 2010: die Rennen im Überblick

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote