Sport: Vorschau Vorschau SB-WM Nürburgring

Der vorzeitige Titelgewinn für Superstar Max Biaggi ist unwahrscheinlich, wenn auch nicht aus- geschlossen beim deutschen Superbike-WM-Gastspiel auf dem Nürburgring am 3. bis 5. Sep- tember. Für die Stimmung der deutschen Fans sowieso viel entscheidender wäre der erste Sieg für BMW und die Wiederauferstehung des Max Neukirchner.

Foto: 2snap

Das Aprilia-Werksteam wird ganz bestimmt die neuen Weltmeister-T-Shirts im Piratendesign von Max Biaggi in die Eifel mitbringen. Ob sie dort allerdings auch zum Einsatz kommen, ist eher fraglich.

Dazu würde es nämlich nicht reichen, dass der römische Imperator seine Aprilia RSV4 Factory auf dem Ring seine Saisonsiege Nummer zehn und elf feiert. Darüber hinaus müsste auch sein letzter verbliebener Gegner im Titelkampf ziemlich patzen. Der Brite Leon Haslam auf der Alstare-Su-zuki dürfte im Falle von zwei Biaggi-Siegen nicht mehr als zehn WM-Punkte aus der Eifel mitnehmen. Dies entspräche zum Beispiel einem sechsten Rang und einem Ausfall oder zwei elften Plätzen. Schon mit einer durchschnittlichen Saisonleistung, die ungefähr einem dritten und einem vierten Platz entspräche, kann Haslam die Entscheidung zumindest vertagen. Schaffte Biaggi auf dem Ring nur zwei zweite Plätze, müsste für den vorzeitigen Weltmeistertitel des 39-jährigen Italieners Haslam und seine Suzuki komplett leer ausgehen. Beendet der Italiener nicht beide Rennen auf den Plätzen eins oder zwei, fällt die WM-Entscheidung auf jeden Fall frühestens in Imola am 26. September.

Aber die deutschen Superbike-Fans interessieren sich sowieso für völlig andere Dinge. Der erste Superbike-WM-Sieg für die immer besser in Schwung kommende BMW S 1000 RR wird allmählich überfällig. Und da wäre das Heimspiel auf dem Nürburgring selbstverständlich die ideale Bühne für das weiß-blaue Werksteam um Star-fahrer Troy Corser. Der mittlerweile 38-jährige Weltmeister von 1996 und 2005 hat im Übrigen 1999, damals noch auf Ducati, ein Rennen in der Eifel gewonnen, kennt also das hiesige Siegerpodest, wenn auch aus dringendst aufzufrischender Erinnerung.

Mindestens genauso wichtig wie der eventuelle historische BMW-Triumph - es wäre der erste bayerische Sieg bei einem Straßen-WM-Solo-Rennen überhaupt - ist den deutschen Fans allerdings die Wiedergeburt des gefallenen Helden der deutschen Superbike-Welt. Max Neukirchner hat in seinem Ten-Kate-Honda-Team in den zehn Veranstaltungen der bisherigen Saison 2010 nicht sehr viel Erbauliches erlebt. Umso motivierter kommt er zum Heimrennen auf dem Nürburgring, um sich mit starken Leistungen bei den Fans in Erinnerung zu rufen. Außerdem geht es für den Sachsenpfeil auch darum, sein Profil wieder zu schärfen und sich doch noch ein gute Ausgangsposition für das allmählich anspringende Transferkarussell um die guten Fahrerplätze für die Superbike-WM-Saison 2011 zu schaffen.

Weit über die Weltklasse-Action auf der Strecke hinaus geht das Programm des Bikerfestivals Nürburgring, welches die Superbike-WM-Veranstaltung vom 3. bis 5. September abrundet und erweitert. Die Deutsche Meisterschaft der Freestyle-MX-Akrobaten am Abend des 4. September, Ducati-Village im "Eifeldorf Grüne Hölle" sowie geführte Motorradtouren, sowohl über die Nordschleife wie auch durch die Eifel, sind nur die absoluten Highlights des Bikerfestivals. Genaueres zum detaillierten Ablauf-programm des dreitägigen Bikerfestivals gibt es auf der Nürburging-Hompage "www.nuerburgring.de".

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel