SUPERBIKE*IDM auf dem Schleizer Dreieck (2. bis 4. August 2013) Damian Cudlin verliert die Tabellenführung an Markus Reiterberger

Nachdem er sich am Samstag im Training die Pole Position geholt hatte, gewann der 19-jährige Markus Reiterberger auf der BMW S 1000 RR auch das erste Superbike-Rennen am Sonntag.

Foto: SUPERBIKE*IDM

Er erwischte den besten Start, doch aus der zweiten Runde kam Matej Smrz (Yamaha Motor Deutschland by Monster Energy) in Führung liegend zurück. In der fünften Runde stürzte der schnelle Tscheche.

Bis zum Ende wurde es noch einmal eng zwischen Reiterberger und seinem Verfolger Michael Ranseder (Honda Holzhauer Racing Promotion). Der drittplatzierte Titelverteidiger Erwan Nigon (VanZon Remeha BMW) folgte den beiden erst mit sechs Sekunden Rückstand ins Ziel.

Damian Cudlin war nach diesem Lauf die Führung in der Gesamtwertung los. Eigentlich hatte der Australier mit seinem gebrochenen Schienbein Schadensbegrenzung üben wollen, doch er war schon in der ersten Runde von seiner BMW gestürzt und marschierte in Richtung Medical Center davon.

Im zweiten Lauf spielte Smrz die Hauptrolle, der zunächst die Reihe von Reiterberger, Ranseder, Gareth Jones (Yamaha), Freddy Foray (Honda), Cudlin und Nigon anführte. Nach vier Runden hatte sich Cudlin auf die vierte Position nach vorn gearbeitet, doch nach der Hälfte der Renndistanz war auch dieser Lauf für den 30-jährigen vorzeitig zu Ende. Die BMW S1000 RR fing mit Fehlzündungen an zu streiken.

Smrz, Reiterberger, Ranseder und Jones waren die Hauptakteure der letzten Rennrunde. Vor der letzten Schikane vor der Start-Ziel-Geraden passierte es: Smrz und Reiterberger berührten sich im Zweikampf. Reiterberger war vor der Kurve innen, von außen kam Smrz. Bei allem, was folgte, scheiden sich die Geister. Reiterberger nahm den Notausgang durch die innere Schikane. Smrz versuchte die komplette Kurve zu fahren und kam dabei auf die Wiese. Last but not least hieß der Zieleinlauf: Ranseder, Reiterberger, Jones, Smrz. Dagegen wurde Protest eingelegt. Er wurde vor Ort entschieden, doch innerhalb von fünf Tagen kann beim DMSB eine Berufung eingelegt werden. Deshalb gilt das Ergebnis vorläufig Berufung.

Anzeige

Stimmen nach dem Rennen

Markus Reiterberger (1./2.): „Erst nachdem Smrz im ersten Rennen gestürzt war, hatte ich meinen Rhythmus gefunden und konnte so auch den Sieg holen. Im zweiten Rennen ist Smrz über die nassen Stellen auf der Strecke gefahren wie ein Irrer. Das habe ich mir erst später getraut, als ich ihn eine Zeitlang beobachtet hatte.“

Michael Ranseder (2./1.): „Ich hatte schon nach dem Training gesagt, dass mir dritte und vierte Plätze nicht mehr reichen. Den zweiten habe ich im ersten Lauf geholt, also blieb mir nur noch übrig, mir meinen ersten Sieg in diesem Jahr zu holen. Es ist großartig. Jetzt müssen wir sehen, dass es so weiter läuft.“

Gareth Jones (0./3.):
„Nach dem Elektrikproblem im ersten Lauf bin ich absolut happy über das Ergebnis. Ich habe verdammt hart gearbeitet für das Wochenende.“

IDM-Videos 2013

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel