Vorschau: 3. SUPERBIKE*IDM-Lauf in Oschersleben (14. bis 16. Juni 2013) Auf in die Magdeburger Börde!

In der etropolis Motorsport Arena Oschersleben wird vom 14. bis 16. Juni 2013 heiß hergehen, wenn die Piloten der SUPERBIKE*IDM an den Start gehen. Insgesamt elf Rennen in sieben Klassen stehen am Samstag und Sonntag auf dem Programm. Der Freitag ist für freie Trainings vorgesehen.

Foto: IDM

Die SUPERBIKE*IDM ist die höchste deutsche Motorradrennserie und veranstaltet in diesem Jahr insgesamt acht Läufe auf Rennstrecken in Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Der Lauf in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben wird das dritte Rennwochenende nach dem Saisonauftakt am Lausitzring und dem Gastspiel im belgischen Zolder sein.

Die Top-Klasse Superbike mit den schnellsten und soundgewaltigsten Motorrädern ist Deutschlands stärkste Motorradrennsportklasse. Um den begehrten Titel fahren fünf verschiedene Fabrikate. Auch in diesem Punkt führt diese Klasse die Statistiken der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft an.

Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha gehören mittlerweile schon zu den festen Größen der Liste. Seit 2009 ist auch BMW äußerst erfolgreich dabei und konnte 2012 sowohl den Marken- als auch den Fahrertitel mit Erwan Nigon gewinnen. Der Franzose ist nicht zuletzt wegen seiner hervorragenden Platzierungen in Oschersleben 2012 ein Mitfavorit auf vordere Plätze. Im vergangenen Jahr belegte er Rang zwei im ersten Rennen und konnte das Zweite sogar gewinnen. Oschersleben ist für den 29-Jährigen allgemein eine Rennstrecke, die ihm sehr gut liegt. Auch bei der German Speedweek, dem 8-Stunden-WM-Langstreckenrennen, belegte Nigon 2012 den zweiten Rang.

Als Führender der Superbike-Kategorie wird Damien Cudlin nach Oschersleben reisen. Der Australier kennt die Strecke in der Magdeburger Börde unter anderem von zahlreichen Einsätzen in der FIM Endurance Weltmeisterschaft. Mit drei Siegen aus den ersten vier Rennen hat der Mann mit dem Cowboyhut bereits 22 Punkte Vorsprung, was zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison aber noch nicht allzu viel bedeuten muss. Aktuell bester deutscher Superbike-Pilot ist Rookie Markus Reiterberger, der ebenfalls auf einer BMW S1000RR unterwegs ist. Der Bayer feierte im zweiten Lauf beim vergangenen Rennen in Zolder seinen ersten Saisonsieg. Bester Yamaha-Pilot ist Gareth Jones, der mit nur einem Punkt Rückstand hinter Reiterberger auf Rang drei liegt. Auch die einzige Dame im Feld, Lucy Glöckner aus Nordhorn, ist bislang in jedem Rennen in die Punkte gefahren und belegt damit einen achtbaren 11. Platz.

Anzeige

Außer den Superbikes werden sechs weiteree Klassen für Action nonstop sorgen: Egal, ob die neue Superstock-Klasse, die gemeinsam mit den Superbikes auf die Strecke geht, die 600er in der Supersport, die Moto3- und 125-Klasse, die Sidecars, der ADAC Junior Cup, der Yamaha R6-Dunlop-Cup oder die Piloten der Supermono, die als Gastserie in Oschersleben an den Start geht – hochklassiger Motorradsport ist von Freitag an garantiert.

In der neu geschaffenen Superstock 1000-Klasse, die in gemeinsamen Rennen mit den Superbikes ausgetragen wird, fahren momentan vor allem zwei Piloten vorneweg: Bastien Mackels (BEL) und Daniel Sutter (SUI) belegten bislang jeweils zwei erste Plätze und teilten sich dazu noch drei zweite Ränge.

Roman Stamm (SUI) und der Deutsche Kevin Wahr kommen als Favoriten der Supersport-Klasse zum Gastspiel in die etropolis Motorsport Arena Oschersleben. Den Kawasaki-ZX-6R-Piloten und den Deutschen auf seiner Yamaha YZF-R6 trennt nur ein Punkt vor den Rennen in der Magdeburger Börde.

Mit weißer Weste reist der Niederländer Bryan Schouten zum Gastspiel nach Oschersleben. Der Moto3-Pilot konnte in seiner Klasse bislang alle vier Rennen gewinnen und hat dadurch bereits 32-Punkte-Vorsprung auf den Deutschen Maximilian Kappler. Es wird sicher interessant, zu sehen, ob die Serie des Honda-Piloten anhält.

In der einzigen Klasse, in der es nicht nur auf das Können des Piloten, sondern auch auf das des Beifahrers ankommt, führt ein deutsches Duo vor dem Oschersleben-Gastspiel. Kurt Hock und Enrico Becker wollen beim Heimspiel ihr Gespann nach ganz vorn stellen. Für Hock und seinen sachsen-anhaltinischen Beifahrer Becker ist die 3,667 km lange Rennstrecke dabei bekanntes Terrain. Bereits mehrfach traten sie zu deutschen und Weltmeisterschaften hier an.

Auch neben der Strecke wird während des gesamten Wochenendes einiges geboten: Die Besucher können sich auf das offene Fahrerlager und den Pitwalk freuen, im Vorfeld werden auf www.superbike-idm.de sogar Mitfahrten auf dem Superbike-Zweisitzer und im Seitenwagen verlost. Wheelie-Simulatoren und Hüpfburgen für die Kleinen runden das familienfreundliche Wochenende ab.

Jetzt Tickets sichern! Wochenend-Tickets gibt es im Vorverkauf auf www.superbike-idm.de bereits ab 20 Euro. Kinder bis 10 Jahren haben freien Eintritt, von 11 bis 16 Jahren zahlen sie die Hälfte.

Anzeige
Video vom Superbike/Superstock-Rennen in Zolder/B.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote