Suzuki Bandit 650 S

Suzuki Bandit 650 S (2015)
Foto: Suzuki
Hersteller: Suzuki

Aktuelle Gebrauchtangebote

2015

Modell: Suzuki Bandit 650 S
Hubraum: 656 ccm
Leistung KW (PS): 63,0 (86,0)
Zylinder: R 4
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: k.A.
Trockengewicht: k.A.

Anzeige

2012

Die nackte Bandit ist aus dem Programm geflogen, nur noch Sister S bedient die Freunde günstiger Vierzylinder. Für ihre Hubraumklasse überzeugende Fahrleistungen liefert die Bandit 650 dank einer vergleichsweise fülligen Drehomentkurve. Und sie bringt die Passagiere bestens unter, sind doch die Platzverhältnisse in Rahmen und Sitzgruppe mit der großen 1250er identisch. Serienmäßig mit ABS und maßvoll im Verbrauch ist sie ein Alltagsmotorrad im besten Wortsinn. Die rahmenfeste Verkleidung läßt sie erwachsen auftreten, dafür sind Wind- und Wetterschutz durchaus spürbar, aber mit lauteren Windgeräuschen verbunden. Gewaltig Konkurrenz aus dem eigenen Hause bekommt die 650er nicht nur von den Kollegen aus der gleichen Klasse wie GSX 650 F oder Gladius, sondern vor allem von der nur 5 Kilogramm schwereren, aber motorisch deutlich souveräneren 1250er Bandit, für die sich immer noch mehr als viermal so viele Käufer entscheiden.

Technische Daten Suzuki Bandit 650 S (WVCZ)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,5 / 48,7 mm
Hubraum 656 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,5
Leistung 63,0 kW ( 85,7 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 62 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1470 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 455 kg
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Preis
Neupreis 6990 Euro

2011

Im Grunde gilt alles für die unverkleidete Bandit Gesagte auch für Schwester S. Und doch fährt sie sich mit den zusätzlichen vier Kilogramm außerhalb des Schwerpunktes wie ein größeres, schwereres Motorrad. Die Verkleidung ist rahmenfest, schwenkt also nicht mit beim Lenken. So wirkt sie nicht nur nach außen erwachsener im Auftritt, es fühlt sich auch beim Fahren seriöser an. Der Aufpreis bleibt mit 300 Euro moderat, dafür sind Wind- und Wetterschutz durchaus spürbar, aber mit lauteren Windgeräuschen verbunden. Ab 160 km/h ist die S dann dank besserer Aerodynamik auch die schnellere Bandit. Gewaltig Konkurrenz aus dem eigenen Hause bekommt die 650er nicht nur von den Kollegen aus der gleichen Klasse wie GSR 600, GSX 650 F oder Gladius, sondern vor allem von der nur 5 Kilogramm schwereren, aber motorisch deutlich souveräneren 1250er Bandit, für die sich mehr als viermal so viele Käufer entscheiden.

Technische Daten Suzuki Bandit 650 S (WVCZ)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,5 / 48,7 mm
Hubraum 656 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,5
Leistung 63,0 kW ( 85,7 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 62 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1470 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 455 kg
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Preis
Neupreis 6990 Euro

2008

Traditionell ist bei einer Bandit der Preis die Sensation. Da macht auch die 2006 vorgestellte Variante keine Ausnahme, die aus Abgas- und Geräuschgründen mit wassergekühltem Vierzylinder antritt. Der sieht zwar nicht so einzigartig aus wie das fein verrippte Aggregat der Vorgängerin, funktioniert aber noch besser. Setzt ab Leerlaufdrehzahl verwertbare Leistung frei, leitet im Drehzahlbereich zwischen 3000 und 7000 Touren erstaunlich viel Kraft ans etwas schwer schaltbare Sechsganggetriebe weiter. Die Durchzugswerte der kleinen Bandit liegen meist unter denen ihrer direkten Konkurrenz. Auch das Fahrwerk wurde geschärft, sprich: straffer, ohne dass schlechtes Ansprechverhalten oder unzureichender Komfort zu beklagen wären. Die Bremsen könnten transparenter und etwas kräftiger zupacken, das serienmäßige ABS funktioniert gut. Ihre Abrundung findet diese Ansammlung praktischer Tugenden in zwei guten Sitzplätzen, wovon der vordere höhenverstellbar ist. Ordentlichen Windschutz bietet die Halbverkleidung der S-Variante, deren Scheibe, wenngleich erst nach aufwendigem Schrauben, in verschiedenen Höhen arretiert.

Technische Daten Suzuki Bandit 650 S (WVCJ)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,5 / 48,7 mm
Hubraum 656 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,5
Leistung 63,0 kW ( 85,7 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 62 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1470 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 455 kg
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Preis
Neupreis 6990 Euro

2007

Es wäre hier Gelegenheit, den Wandel der Zeiten zu beklagen, die – oh weh – allen luftgekühlten Motoren das Leben schwer machen. Und nun – oh weh, oh weh – sogar den wunderhübschen, fein verrippten Bandit-Vierer um die Ecke brachten. Aber im Interesse einer aufgeklärten Gesamtbetrachtung kann man auch begrüßen, dass Suzuki die unumstritten richtigen Abgas- und Geräuschwerte der Euro 3 zum Anlass nahm, seinem Volumenmodell einen neuen Motor zu spendieren. Einen eigenen sogar, denn der bestechend klar aufgebaute Wasserträger wurde nicht einem ehemaligen Supersportler entnommen, sondern ausschließlich für die Bandit konstruiert. Er vertraut dabei auf das stark unterquadratische Bohrung-Hub-Verhältnis seines Vorgängers. Sein Gemisch bereitet eine Einspritzung mit doppelten Drosselklappen pro Zylinder auf. Die erste wird direkt vom Gaszug betätigt, die zweite folgt den Befehlen des Einspritz-Rechners. Dieser häufig betriebene Aufwand soll sanftere Lastwechsel und weiche Gasannahme befördern. Sekundärluftsystem und G-Kat reinigen die aus der modifizierten Vier-in-eins-Anlage entlassenen Abgase. Mittels einer hydraulisch betätigten Kupplung wird der Kraftschluss zum Sechsganggetriebe hergestellt. Suzuki verspricht deutlich mehr Leistung, mochte aber bislang nicht konkret werden. Vage Aussagen lassen so an die 85 PS vermuten. Weil die Rest-Bandit erst zur letzten Saison erneuert worden war, steckt der Motor im be-kannten Body, lediglich die Rahmenunterzüge wuchsen geringfügig. Es bleibt also bei einer nackten und einer halbverkleideten Version, die sich beide durch hohen Nutzwert auszeichnen. Angefangen bei variablem Lenker und -Fahrer-Sitzpolster über ordentlichen Beifahrerplatz und gute Ausstattung inklusive Hauptständer sowie netter Instrumente bis hin zu standfesten Bremsen, die allerdings nach kräftigem Zug verlangen. In Deutschland zählt ein zuverlässiges, aber etwas störrisch regelndes ABS zur Serie. Die Halbschale der S-Variante bietet ordentlichen Windschutz.

Technische Daten Suzuki Bandit 650 S (WVCJ)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,5 / 48,7 mm
Hubraum 656 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,5
Leistung 63,0 kW ( 85,7 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 62 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1470 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 455 kg
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Preis
Neupreis 6990 Euro

2006

Dem schleichenden Verfall der Bandit-Verkaufszahlen konnte durch die Renovierung erfolgreich begegnet werden, ein stabiler Platz in den Top Ten des Jahres 2005 beweist es. Wie gewohnt trägt eine halbverkleidete Variante maßgeblich zum Erfolg bei. Scheint auch logisch, die Talente dieses souverän motorisierten Mittelklässlers noch durch eine gehörige Portion Windschutz zu vergrößern. Bis hinauf zu den Großen nimmt die Plastikschale den Druck vom Oberkörper, lässt den Kopf in einem sauberen Luftstrom. Ganz Große müssen halt eine höhere Verkleidungsscheibe aus dem Zubehör kaufen. Serienmäßig gibt’s tolles Licht und ABS.

Technische Daten Suzuki Bandit 650 S (WVB5)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,5 / 48,7 mm
Hubraum 656 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 10,5
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10100 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 126 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 290 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 440 kg
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Wie gewohnt serviert Suzuki zur Bandit 650 eine halbverkleidete S-Version. Was ob des ordentlichen Windschutzes vor allem Langstreckenfahrer freut. Die dürfen übrigens aus einem 20 Liter großen Tank schöpfen, auch nicht schlecht. Technisch sind S- und Normalversion identisch, deshalb hier in Kürze der Rest vom Fest: Die Banditen wollen sich mit U-Kat und Sekundärluftsystem zu Saubermännern machen, teilen sich eine eher nüchterne Instrumenteneinheit mit analog anzeigendem Drehzahlmesser, digitalem Tacho und Benzinstandanzeige. Außer der Fahrersitzbank lässt sich auch der Lenker in der Höhe variieren, ein kürzerer Tank ermöglicht mehr Sitzkomfort.

Technische Daten Suzuki Bandit 650 S (WVB5)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,5 / 48,7 mm
Hubraum 656 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 10,5
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10100 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 126 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 290 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 430 kg
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige