Suzuki GSR 600

Foto:
Hersteller: Suzuki

2012

Die GSR, deren Styling an vielen Stellen ganz ungeniert die große B-King zitiert, ist noch immer eine der fünf bestverkauften Suzukis. Von hinten meint man, vier Endrohre wie bei einer MV Agusta F4 vor sich zu sehen, bis sich die mittleren beiden als Rücklicht entpuppen. Scharfe Optik mit dem drehzahlgierigen Motor aus der GSX-R 600 zum bezahlbaren Preis, die Kombination passt. Deutlich bis in fünfstellige Drehzahlregionen fühlt sich der kurzhubige Vierzylinder wohl, 6000 Touren reichen zum gemütlichen Rollen auf der Landstraße. Dazu bietet die GSR 600 ein präzises, handliches Fahrwerk, eine aktive, vorderradorientierte Sitzposition sowie eine durchaus tourentaugliche Reichweite. Bissige Bremsen mit serienmäßigem ABS fangen die nackte Sportskanone dann standesgemäß wieder ein. Nun hat sie mit der GSR 750 starke Konkurrenz aus dem eigenen Hause bekommen, darum gibt es auch nur noch das 2010er Modell.

Technische Daten Suzuki GSR 600 (WVB9)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 134 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,8 °
Nachlauf 104 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 430 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 7290 Euro
Anzeige

2011

Die GSR, deren Styling an vielen Stellen ganz ungeniert die große B-King zitiert, ist noch immer eine der fünf bestverkauften Suzukis. Von hinten meint man, vier Endrohre wie bei einer MV Agusta F4 vor sich zu sehen, bis sich die mittleren beiden als Rücklicht entpuppen. Scharfe Optik mit dem drehzahlgierigen Motor aus der GSX-R 600 zum bezahlbaren Preis, die Kombination passt. Deutlich bis in fünfstellige Drehzahlregionen fühlt sich der kurzhubige Vierzylinder wohl, 6000 Touren reichen zum gemütlichen Rollen auf der Landstraße. Dazu bietet die GSR 600 ein präzises, handliches Fahrwerk, eine aktive, vorderradorientierte Sitzposition sowie eine durchaus tourentaugliche Reichweite. Bissige Bremsen mit serienmäßigem ABS fangen die nackte Sportskanone dann standesgemäß wieder ein. Nun hat sie mit der GSR 750 starke Konkurrenz aus dem eigenen Hause bekommen, darum gibt es auch nur noch das 2010er Modell.

Technische Daten Suzuki GSR 600 (WVB9)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 134 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,8 °
Nachlauf 104 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 430 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 7290 Euro

2010

Technische Daten Suzuki GSR 600 (WVB9)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 134 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,8 °
Nachlauf 104 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 430 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 7290 Euro

2009

Die Mittelklasse-Allrounder beweisen wie keine andere Motorrad-Spezies, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Wunderbar, was vor allem die Japaner da zu moderaten Preisen anbieten. Allein Suzuki stellt eine kleine Armee auf, die GSR 600 spielt darin den schneidigen Gardeoffizier. Sieht klasse aus, der Motor besitzt supersportliche Wurzeln, das Fahrwerk ist drahtig und flott. Unter 4000 Touren trödelt der Vierzylinder im Stadtverkehr mit, mehr als 6000 Umdrehungen braucht er nicht, um lässig, allerdings nicht vibrationsfrei über Landstraßen zu schnurren, ab 8000/min zündet er sie an. Faucht sich locker in fünfstellige Regionen hoch, prima bei Laune gehalten von einem ordentlichen Getriebe, bestens aufgehoben in einem präzisen, handlichen Fahrwerk. Die zupackenden Bremsen könnten etwas sensibler zu dosieren sein, dafür tragen sie serienmäßig ein feines ABS. In angriffslustige Position rückt die GSR-Suzuki den Fahrer, das mag Landstraßen-Kurzweil entsprechen, auf Dauer stört die zum Tank abfallende Sitzbank ein wenig. Tourentauglich fällt die Reichweite der sparsamen GSR aus, dazu passen die komfortabel arbeitende Federung und die erlaubte Zuladung.

Technische Daten Suzuki GSR 600 (WVB9)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 134 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,8 °
Nachlauf 104 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 430 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 7290 Euro

2008

In vielen Ländern Europas reüssierte die GSR vom Start weg. In Deutschland brauchte es das seit einem Jahr serienmäßige ABS, um diesen hübschen, preiswerten Allrounder ins Rampenlicht zu rücken. Der Motor kann seine supersportliche Herkunft – er entstammt einer früheren GSX-R – nicht verleugnen: Obwohl Bummeleien aufgeschlossen, braucht er für zügigen Vortrieb ordentlich Drehzahlen – und liefert sie bereitwillig. Leider vibriert der Vierzylinder ab 8000 Touren deutlich. Und seine heftigen Lastwechselreaktionen fordern Gewöhnung, sonst können sie in engen Kurven die Linie versauen und Stadtverkehr zur Nervenstrapaze machen. Gut funktioniert das Getriebe, noch besser präsentiert sich das handliche, stabile und zielgenaue Fahrwerk. Die standfesten, zupackenden Bremsen und das fein regelnde ABS machen einen guten Job. Dank geringen Verbrauchs reichen die 16 Liter des recht breit bauenden Tanks auch fürs Touren, die beiden leicht zu erklimmenden, bequemen Sitze und eine hohe Zuladung laden ebenfalls dazu ein. Dumm nur, dass dieses solide Bike alle 6000 Kilometer zur Inspektion soll.

Technische Daten Suzuki GSR 600 (WVB9)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 134 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,8 °
Nachlauf 104 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 430 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 7290 Euro

2007

Schon seit vielen Jahren fährt Suzuki gut damit, in der gehobenen Mittelklasse gleich eine ganze Modellflotte aufzubieten. Nicht nur hübsch unterteilt nach Enduro, Sportler und Allrounder, Zwei- und Vierzylinder, sondern bisweilen sogar ziemlich eng nebeneinander positioniert. So wie die kleine Bandit und die zur letzten Saison neu eingeführte GSR 600. Otto Normalfahrer wird den Leistungsunterschied gar nicht so hoch bewerten, für den zählen im direkten Vergleich eher Optik und praktischer Nutzen. Was wiederum erklärt, warum die äußerst nützliche Bandit in Deutschland abräumt, die GSR dagegen in Italien oder Frankreich. Wobei auch die hiesigen GSR-Zulassungszahlen durchaus für einen Erfolg des schnieken Konzepts sprechen. Gegenüber der alten Bandit 650 heimste die GSR bei MOTORRAD zwar kaum mehr Punkte ein, kann aber dennoch einige Vorteile ins Feld führen. Zuvorderst ihren feinen, aus dem Sportler GSX-R 600 entliehenen und mittels Einspritzanlage versorgten Vierzylinder. Der zwar vor allem in engen Kurven mit harschen Lastwechselreaktionen nervt, aber feurig in fünfstellige Drehzahlregionen orgelt, prima beschleunigt und sich selbst beim Durchzug tapfer schlägt. Des Weiteren eine höchst eigenständige, vom breiten Alu-Rahmen geprägte Optik und eine gehobene Ausstattung sowie fulminante Bremsen. Leider müssten sowohl Lenkpräzision als auch Handlichkeit etwas besser sein, damit sich die GSR bei schneller Landstraßenhatz mit dem Klassenprimus Yamaha FZ6 messen könnte. Auch etwas straffere Federelemente könnten für sportliche Übungen nicht schaden. Lobenswert, dass die GSR neuerdings mit ABS antritt. Ebenso lobenswert, dass sie ihrem Fahrer einen guten Arbeitsplatz bietet, vor allem die niedrige Sitzhöhe gefällt. Und trotz recht hoch platzierter Rasten fällt es leicht, die respektable Reichweite auch auszunutzen. Weniger gemütlich, aber immer noch passabel sitzt ein Beifahrer. Dafür aber mit Sitzheizung: Die schön gemachte Auspuffanlage mündet direkt unter seinem Hinterteil.

Technische Daten Suzuki GSR 600 (WVB9)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 134 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,8 °
Nachlauf 104 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 430 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 7290 Euro

2005

Zierlich, verspielt, so wirkt Suzukis neue 600er beim ersten Gegenüber. Nichts von der grimmigen Wucht einer B-King, jener Big-Bike-Studie, die angeblich inspirierend auf die GSR-Designer gewirkt haben soll. Der Lampentopf des Multireflektor-Scheinwerfers, gewiss, verrät leichte Ähnlichkeiten, die Form des 16,5-Liter-Tanks ebenso. Aber das war’s, und das passt. Denn die Leichtigkeit der GSR betört. Aufsteigen, schnelle Runden drehen, Kurven fetzen – kann alles nur gelingen mit diesem kompakten Motorrad, das schon im Stand mit seiner Handlichkeit prahlt. Dabei bestimmt ein recht massiger, ausladender Leichtmetallrahmen die Seitenansicht, optisch noch verlängert durch Blenden an der Tankfront, in denen – das gab’s so bisher nicht – die Blinker stecken. Die Alu-Brücke integriert den Motor als mittragendes Teil, nämlicher entstammt der GSX-R 600 und kann mit aktueller Technik prahlen. Der kompakte Brennraum wird von einer modernen Einspritzung beschickt, vier doppelte Drosselklappen regeln die Gemischzufuhr. Dabei bedient die Gashand des Fahrer nur je eine, die andere wird elektronisch und unter Beachtung von Drehzahl, eingelegtem Gang und Öffnungswinkel der Primär-Drosselklappe gesteuert. Funktioniert bei allen GSX-R toll und sollte auch bei der GSR der Fahrbarkeit dienen. Das gesamte Motormanagement wurde natürlich auf mehr und linear wachsende Kraft im unteren und mittleren Drehzahlbereich getrimmt, dennoch lässt die im Vergleich zur GSX-R 600 kürzere Gesamtübersetzung feurigen Spaß auf öffentlichen Straßen erwarten. Die markante Leichtmetallschwinge wird über ein in Federbasis und Zugstufe einstellbares und progressiv angelenktes Federbein abgestützt, die konventionelle Gabel lässt sich in der Federbasis variieren. Der Underseat-Schalldämpfer mündet mit seinen beiden Rohren direkt neben zwei Dioden-Rücklichtern, das schaut fetzig aus, aber die Liebe zum Detail findet ihren Niederschlag ebenso in zweifarbiger – und geräumiger – Sitzbank oder informativem Instrumentarium.

Technische Daten Suzuki GSR 600 (WVB9)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 134 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 64,8 °
Nachlauf 104 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 785 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 430 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige