100 Jahre MOTORRAD: Sportfotografie (Archivversion) Hokus-Fokus

Kaum ein Event bietet so spektakuläre Motive wie der Motorradsport. Ein Bilderbogen mit packenden Rennszenen aus den vergangenen 100 Jahren.

Als die Motorräder laufen lernten, steckte auch die Fotografie noch in den Kinderschuhen. Doch die für Actionbilder kaum geeigneten Platten-kameras wurden bald von handlicheren, schnelleren Apparaten abgelöst. So gibt es von den Highlights der 30er Jahre, wie etwa Schorsch Meiers TT-Sieg, schon richtig gute, knackscharfe Fotos.Ein ausgesprochener Schub kam in den 60ern durch Spiegelreflexkameras mit lichtstarken Wechselobjektiven. Anfang der 90er Jahre wurde endlich der Traum vieler Actionfotografen wahr: Treffsichere Autofokus-Systeme ersparen das mühsame Scharfstellen per Hand. Und heute schwirren digitale Bilder dank Internet in Windeseile um die Welt.Trotz aller Hightech zählt aber unverändert der Mensch: der Blick des Fotografen, sein Gespür, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Dies zeichnete auch die Fotografen aus, die in den vergangenen Jahrzehnten für MOTORRAD gearbeitet haben. Eine Kostprobe ihres meisterlichen Schaffens können Sie auf den nächsten Seiten genießen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote