250er-Viertakter im Straßensport Taktgefühl

Foto: 2snap
Bereits 2006 soll es in Deutschland eine neue Kategorie im Straßenrennsport geben, in der die bisher üblichen 125-cm³-Zweitakter zusammen mit 250 cm³ großen Viertakt-Maschinen an den Start gehen. Dies hat das Exekutivkomitee des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) beschlossen. Schon jetzt gelten die Rennen der 125er-Klasse in der Weltmeisterschaft wie auch in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) als heiß umkämpfte Wettbewerbe, in denen sich Nachwuchstalente die Hörner abstoßen. Dank der Neuregelung, mit der die DMSB-Spitze einem Antrag der Motorradhersteller folgte, können sich die Youngster in Deutschland frühzeitig auf Rennmaschinen üben, die nach Expertenmeinung die 125er mittelfristig ablösen werden. Im Offroad-Sport sind gemischte Klassen mit 125er-Zwei- und 250er-Viertaktern längst üblich. Honda und Yamaha haben in Japan erste Prototypen auf der Basis von 125er-Fahrwerken aufgebaut.

Weitere Infos auf den Seiten des Deutschen Motor Sport Bundes.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel