Ailo Gaup ist FMX-Weltmeister 2007 Einer flog über das Spitzenfeld

Foto: steh.de / ifmxf.com
Die Freestyle-Motocross-Welt hat einen neuen Weltmeister. Bei der Suzuki Night of the Jumps in Mannheim flog am Freitagabend der Norweger Ailo Gaup schöner, höher und weiter als die meisten Konkurrenten und konnte sich so bereits vor dem letzten Lauf in Brasilien uneinholbar den Titel sichern. Sein schärfster Konkurrent war dabei Libor Podmol aus Tschechien, der ihm in der Punktetabelle dicht auf den Fersen war.

8400 Zuschauer verfolgten das Spektakel in der ausverkauften SAP Arena. Nachdem Gaup im Qualifikationslauf in die Begrenzung gekracht war, konnte er sich doch noch auf Platz drei fürs Finale qualifizieren; einziger Deutscher im Finale war Sebastian Wolter.
Anzeige
Foto: steh.de / ifmxf.com
Der Schweizer Mat Rebeaud, seines Zeichens FMX-Weltmeister 2006, konnte das Mannheimer Publikum mit den Tricks Superflip Indy, Barhop Flip, Sidewinder Flip, Saran Wrap Flip und Nac Underflip begeistern, wofür er verdientermaßen den Tagessieg davontrug.

Gaup spielte auf Sicherheit und ließ es ein wenig ruhiger angehen, was aber immer noch einen Cordova Flip, Candybar Flip to Side-Saddle-Landing, Superflip und einen Underflip beinhaltete. Das brachte ihm in der Finalwertung 325 Punkte und den dritten Platz, nach Rebaud und dem Franzosen Bizouard. In der Gesamtwertung konnte er sich damit uneinholbar von seinem Verfolger Libor Podomol absetzen, der in einigem Abstand mit 262 Punkten den fünften Platz erreichte.
Anzeige
Bild: IFMXF
Neben den Red Bull X-Fighters und den X-Games ist die offizielle FMX-Weltmeisterschaft des Verbandes IFMXF die wichtigste Veranstaltungsreihe der Freestyle-MX-Szene.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel