Alex Hofmann (Archivversion)

Während Shinya Nakano den neuen Kawasaki-Motor schon im Februar getestet hat, erlebte ich erst Mitte März meinen ersten Big-Bang-Tag. Das Motorrad ist beim Beschleunigen leichter kontrollierbar und insgesamt einfacher zu fahren. Auf der Stoppuhr ist der Fortschritt aber kaum zu erkennen, denn das Big-Bang-
Prinzip kostet Leistung. Der Abstand zu den Top-Teams ist deshalb nicht kleiner geworden. Trotzdem kann mein Ziel nicht sein, statt um 15. künftig um 13. Plätze zu kämpfen. Ich orientiere mich an Teamkollege Nakano, der Abstand zu ihm ist wirklich gering geworden. Ich will mit ihm gleichziehen und mich so für die Zukunft empfehlen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote