Angebot von Ducati Bleibt Capirossi?

Foto: Rancinan
Ducati rudert mit voller Kraft zurück: Die Entscheidung des Managements, für die nächste Saison Casey Stoner und Marco Melandri als Werkspiloten zu präsentieren, hatte lautes Murren der Fans nach sich gezogen – blieb doch so ganz offensichtlich Loris Capirossi außen vor, seit Beginn des MotoGP-Engagements Werksfahrer in Diensten der Bologneser. Von grobem Undank war in den Internet-Foren die Rede, schließlich habe der sympathische Italiener die Entwicklung der Desmosedici derart voran getrieben, dass das Motorrad nun – wenn auch mit Casey Stoner im Sattel – beste Chancen auf den Titel habe.

Und so unterbreitete Ducati dem 34-jährigen GP-Veteran gestern nun doch noch ein Angebot, wonach dieser die Wahl hat: Entweder er mischt auf einer dritten Werksmaschine ein weiteres Jahr im GP-Zirkus mit. Oder er hängt den Rennsport an den Nagel und bleibt als Imageträger mit noch zu definierenden Aufgaben bei Ducati, in diesem Fall zunächst mit einem Vertrag für drei Jahre.

Die MotoGP-Saison 2007 im Überblick

Anzeige
Capirossi selbst ist derzeit im Urlaub, die Verhandlungen führte sein Manager Carlo Pernat. Eine Entscheidung wird spätestens zum Grand Prix in Brünn am 19. August erwartet. Auch Suzuki wird dann wissen wollen, was Capirossi vorhat: Die Japaner hatten dem Italiener bereits ein Angebot gemacht, und müssen nun zudem die Lücke füllen, die John Hopkins durch seinen Wechsel zu Kawasaki hinterlässt.

Vier Jahre Miss Rennstrecke: zum Starten auf ein Bild klicken

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote