Biaggi auf Suzuki Es scheint vollbracht

Foto: 2snap
Max Biaggi wird aller Voraussicht nach in dieser Saison in der Superbike-WM mitmischen, und zwar auf einer Werks-Suzuki GSX-R 1000 als Teamgefährte des amtierenden Weltmeisters Troy Corser. Eine offizielle Bestätigung von Suzuki steht zwar noch aus, doch das Suzuki Alstare-Team von Francis Batta meldete zur Superbike-WM 2006 vier Motorräder an, nämlich für Corser, Kagayama und Foret sowie für einen vierten, noch zu benennenden Fahrer. Biaggi soll den Vertrag am Mittwoch unterzeichnet haben, war für eine Stellungnahme aber nicht zu erreichen. Auch das Alstare-Team hüllt sich in Schweigen. Doch allein die Tatsache, dass es von keiner Seite ein Dementi gibt, spricht für sich.

So wird Biaggi wohl nächsten Dienstag bei den Tests in Philip Island/Australien sein Superbike-Debüt geben. Aus der Warte des viermaligen 250er-Weltmeisters mit Sicherheit ein Abstieg, doch weil der Römer im Moto GP trotz langer Verhandlungen kein Engagement mehr fand, scheint die Superbike-WM für ihn die einzige Möglichkeit, in dieser Saison überhaupt noch Rennen zu fahren. Nicht ganz einfach dürfte sich allerdings die Zusammenarbeit mit Team-Chef Francis Batta gestalten, der es gar nicht mag, wenn seine Fahrer das Material kritisieren – und genau das hatte Biaggi seinen Job bei Honda im MotoGP gekostet.

Mehr zum Thema:
Rückblick: MotoGP-Saison 2005
Miss Rennstrecke 2005

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel