BMW und KTM planen neue Rennserie Darf's etwas mega sein?

Foto: Werth
In der Jugendsprache ist "megageil" zwar schon wieder mega-out, die Marken- und Sportstrategen von BMW und KTM können die Vorsilbe trotzdem gut gebrauchen, um eine – zumindest aus ihrer Sicht – neue Steigerungsstufe im Motorradsport zu taufen: "Megamoto" soll die Rennsport-Kategorie für seriennahe Motorräder mit großvolumigen Motoren (bis 1250 Kubik, zwei oder drei Zylinder) heißen, die die beiden Hersteller etablieren wollen.

Bilder vom ersten Megamoto-Test

Ausgangspunkt sind dabei erklärtermaßen Supermoto-Rennen, die schneller werden sollen, indem sie auf großen Motorsport-Anlagen statt finden und keine Offroad-Passagen mehr enthalten. Wo es möglich ist, werden kurze Streckenabschnitte mit geringer Traktion dramatische Slides provozieren. Als weiteres Show-Element wird ein so genannter Speed Jump eingebaut, der mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h überfolgen werden soll.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote