Dakar-Rallye: 13. Etappe Caldecott gewinnt

Foto: KTM/Soldano
The Show must go on, und sie tut es auch: KTM hatte seinen Werksfahrern freigestellt, nach dem tragischen Unfalltod von Fabrizio Meoni am Dienstag die Rallye abzubrechen. Aber die Profi-Piloten haben sich anders entschieden und traten nach der für alle Motorradfahrer ausgesetzten gestrigen Etappe wieder an.

Der heutige Tag in Mali war gekennzeichnet vom Wechsel der Landschaften. Nach Mauretaniens endlosen Dünen und Kamelgrasfeldern geht es jetzt über Pisten durch Felsformationen und immer grüneres Buschland schon in Richtung Senegal.

Die heutige 370 Kilometer lange Wertungsprüfung konnte der Australier Andy Caldecott (KTM) mit seinem zweiten Etappensieg für sich entscheiden. Auf Platz zwei landete Yamaha-Fahrer David Frétigné vor dem Amerikaner Chris Blais (KTM). Der Gesamtführende Cyril Despres hatte mit Auspuffproblemen zu kämpfen und erreichte das Ziel in Kayes mit gut acht Minuten Rückstand auf den Etappensieger. Seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den Spanier Marc Coma, konnte Despres aber etwas ausbauen. Er beträgt nun gut 16 Minuten.

Fabrizio Meoni wird heute Nachmittag in seinem Heimatort Castiglion Fiorentino in der Toskana beigesetzt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel