Dakar-Rallye: Vorletzte Etappe Alles schon entschieden?

Foto: KTM/Peuker
Schrecken für Cyril Despres: Gestern bekam der Franzose neun Minuten Zeitstrafe aufgebrummt, weil er sich nicht an das Tempolimit von 50 km/h in Dörfern gehalten hatte. Damit war sein komfortabel geglaubter Vorsprung auf Verfolger Marc Coma plötzlich auf 3.16 Minuten geschrumpft. Scheinbar ein Ansporn für Despres, auf der heutigen 569 km-Etappe (229 km davon Spezialwertung) bis nach Dakar wirklich alles zu geben.

Und der Franzose schien tatsächlich wie entfesselt: Vom siebten Platz gestartet, hatte er den zwei Startpositionen vor ihm fahrenden Coma schon am ersten Zeitmesspunkt überholt und flog auf den schmalen Buschpfaden des Senegal seinem zweiten Etappensieg entgegen.

Despres liegt nun wieder gut neuen Minuten vor Coma, der heute Achter wurde, und nicht mehr viel trennt den noch 29-jährigen Franzosen, seinen 30sten feiert er am 24. Januar, nun von seinem ersten Dakar-Sieg.

Im Gesamtklassement folgt auf Coma der Südafrikaner Alfie Cox auf Drei, Platz vier hält Esteve Pujol (alle KTM) und auf Fünf folgt David Fretigne auf der Zweirad-Yamaha WR 450F.

Von 230 an Silvester in Barcelona gestarteten treten noch 104 Motorräder die morgige, 69 km kurze Schlussetappe bis ins Ziel am Strand von Dakar an.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel