23 Bilder

Europas größtes Klassiker-Rennen Thundersprint-Rennen

Foto: Thundersprint

Es ist nicht unbedingt neu, dass Briten gerne einen Spleen kultivieren. Wen wundert es da, wenn sie in England ein Sprintrennen mitten in der Stadt ausrichten? Eines, das gerade mal 400 Meter und vier Kurven umfasst und pro Durchgang nach weniger als 30 Sekunden vorbei ist? Und mit dem sie an einem einzigen Tag 130000 Zuschauer zu Europas best besuchtem Rennen für Klassiker und luftgekühlte Youngtimer anlocken? Und zwar bestimmt nicht allein, weil Eintritt und Parken gratis sind. So jedenfalls war das 2006.

Und so wird es auch 2007 wieder sein,


beim "Thundersprint" im englischen Northwich. Am Sonntag, dem 13. Mai, treten insgesamt 110 Racer in zehn Klassen an, um sich beim Fahren gegen die Uhr in jeweils drei gewerteten Durchgängen untereinander zu messen. Bereits am Samstag, 12. Mai steigt das Vorprogramm. Die Veranstaltung rundet am Sonntag, 13. Mai, eine mehr als 200 Maschinen umfassende Rennparade ab. Bei der können dann auch aktuelle Sportbikes starten.

Anzeige

Wer teilnehmen will muss sich sputen,

die Plätze sind begrenzt. Das Startgeld beträgt 70 Euro, inklusive offizieller britischer Rennlizenz für einen Tag und "Welcome-Pack". Den gibt’s auch für die Teilnahme bei der Parade, welche 20 Euro kostet. Für die Zuschauer sind Eintritt und Parken wie gesagt frei, die Zeltgebühr beträgt 30 Euro pro Zelt fürs ganze Wochenende. Als besondere Überraschung wird ein originales Spitfire-Jagdflugzeug, das im Zweiten Weltkrieg an der Luftschlacht um England teilnahm, über die Köpfe der Zuschauer hinwegdonnern ...

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel