German Cross Country Championship (Archivversion) Augen zu und durch

Knietiefer, feinster Staub stellte die
Offroad-Fans beim Finallauf der German Cross Country Championship (GCC) in Eckolstädt vor ungewöhnliche Aufgaben: Es ging nicht nur darum, die Motor-
räder auf der harten und schnellen Strecke über die Distanz zu bringen, sondern auch darum, beim mehrfach angesagten Wechseln der Luftfilter flott zu sein.
Yamaha-Pilot Arnaud Demeester, der bereits vor dem letzten Wettkampf als Gesamtsieger feststand, wurde jedoch nicht durch die Widrigkeiten der Piste eingebremst: Der Franzose musste sein Motorrad nach 14 Runden mit Defekt abstellen. Damit war der Weg frei für KTM-Mann Bert Meyer, der sich nach dem Sieg im Auftakt-
rennen seinen zweiten Saisonerfolg holte.
Grund zur Freude auch für den Finnen Simo Kirssi und Sascha Eckert aus Nedernbödel, die beiden Fahrer des offiziellen BMW-Teams auf ihren HP2-Boxern. Kirssi, der für die Teilnahme am Pikes-Peak-Rennen in den USA einen GCC-Lauf ausgelassen hatte, schob sich mit Platz sechs im Rennen noch vom neunten auf den siebten Rang der Gesamtwertung vor, während Eckert mit Position acht Gesamt-13. wurde. abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel