Grand Prix Tschechien (Archivversion)

+++ Suguru Kanazawa, Präsident der Honda Racing Corporation HRC, gibt beim nächsten Grand Prix in Portugal (7. September) eine Pressekonferenz. Insgeheim wird damit gerechnet, dass Kanazawa einen neuen V6-Prototyp ankündigt, der möglicherweise schon im nächsten Jahr an den Start rollt. ++++++ Ducati installierte in Brünn erstmals eine Spezialantenne über der Box, die einen direkten Datentransfer via Satellit nach Hause in die Rennabteilung ermöglicht. ++++++ Nach zwei Rennen auf den alten Dreizylinder-Zweitaktern trat das Proton-Team in Brünn wieder mit den V5-Viertaktern an. Die Piloten Nobuatsu Aoki und Jeremy McWilliams freuten sich über einen kräftigen Leistungszuwachs von rund 15 PS, fielen im Rennen aber beide aus. +++ +++ Kenny Roberts nimmt kein Blatt mehr vor den Mund. Der desillusionierte Ex-Weltmeister vergleicht die Einsätze auf der Suzuki mit einem »Feuergefecht, in dem man mit einem Löffel antritt«, und schleppte sich mit gut einer Minute Rückstand auf Rossi als Letzter ins Ziel. +++ +++ Auf der schnellen Brünn-Piste hatte Roberto Rolfo mit seiner Honda keine Chance. Die Aprilia-Piloten Randy de Puniet, Toni Elias und Manuel Poggiali brausten im 250er-Rennen klar voraus und lieferten sich ein spannendes Gefecht, das de Puniet nach einigen kleinen Fehlern von Elias mit seinem zweiten Saisonsieg abschloss. Bester Deutscher wurde Aprilia-Pilot Dirk Heidolf auf Platz 13. Christian Gemmel holte als 15. noch einen WM-Punkt, Katja Poensgen kam auf Platz 20. +++

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote