IDM in Oschersleben Der clevere Bauer erntet die größten Pokale

Foto: Wiessmann
+++ UPDATE: Jetzt mit Foto-Show. +++ Bühne frei in Oschersleben für das zweite Meeting der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) lautete das Motto Mitte Mai. Wer in den beiden Rennen der nationalen Königsklasse, der IDM Superbike, die Hauptrollen spielen würde, schien klar zu sein: Hinter den beiden in der Punktewertung führenden offiziellen Suzuki-Piloten Andy Meklau und Roman Stamm lauerte Titelverteidiger Jörg Teuchert, für den Preis des besten Darstellers in einer Nebenrolle war Kai-Børre Andersen beim IDM-Start auf dem Eurospeedway Lausitz mit einer sensationellen Aufholjagd vom Ende des Feldes bis aufs Podest nominiert.

Doch es sollte anders kommen. Mit einem vierten und einem sechsten Platz war der Österreicher Martin Bauer in der Lausitz noch dezent außerhalb des ganz hellen Rampenlichts aufgetreten. In Oschersleben dagegen beanspruchte er die volle Aufmerksamkeit des Publikums: Trainingsbestzeit, Doppelsieg und Gesamtführung in der Zwischenwertung – Bauer erlebte ein Traum-Wochenende. Dass er Andersen in beiden Rennen nicht so souverän abschütteln konnte wie den Rest der Konkurrenz, und dass er im zweiten Lauf für zwei Runden WM-Pilot Max Neukirchner die Spitze überlassen musste, ist bei insgesamt 38 Führungsrunden am Wochenende nicht einmal ein Schönheitsfehler.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel