IDM Superbike 2007 Jörg Teuchert wieder mit MV Agusta

Foto: Uwe Beck/Inghart
Überraschungen sind offenbar die Spezialität des Inghart-Teams in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) und seines Piloten Jörg Teuchert. Insider hatten kaum erwartet, dass Ex-Supersport-Weltmeister Teuchert und die über den Jahreswechsel 2005/2006 eher im Hopplahopp-Verfahren zusammengezimmerte Truppe um Ingo Härtel gleich in ihrem ersten IDM-Jahr den Meistertitel bei den Superbikes gewinnen würde – zumal das Fahrerfeld stärker besetzt war denn je. Teuchert und Härtel schafften den Coup, nur, um jetzt noch einen draufzusetzen. Während in Köln der Pressetag der weltgrößten Motorradmesse Intermot in vollem Gange war, präsentierten Härtel und Co. auf dem noblen Petersberg bei Bonn den neuen Motorradlieferanten des Teams für 2007: MV Agusta.

Erst im vergangenen Winter war die Verbindung zwischen Jörg Teuchert und der italienischen Nobelmarke nach nur einem Jahr in der IDM Superbike in die Brüche gegangen, weil Teuchert seine eigene Teamstruktur – mit Ingo Härtel – durchsetzen wollte, darüber aber keine Einigung mit MV Agusta Deutschland erzielte. Das Teuchert mit den MV-Italienern ganz gut konnte und die an ihm als Entwicklungsfahrer sehr interessiert waren, ist kein Geheimnis. Die deutsche Dependance in Sachen IDM-Team zu übergehen, war damals jedoch nicht möglich.

Inzwischen hat MV Agusta Deutschland mit Udo Döring einen neuen Geschäftführer und damit wohl auch eine neue Grundlage für die Verhandlungen, die jetzt erfolgreich besiegelt wurden. Übrigens gleich im großen Stil. Das Team wird um Nachwuchsfahrer Marco Eismann erweitert, Inghart baut im Raum Bonn eine neue Halle, die nicht nur als Racing Center dienen, sondern ab Mitte des Jahres auch eine MV-Agusta-Vertretung beherbergen soll.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel