Inside MotoGP: Roland Kern aus Schanghai China ist anders

Foto: privat
Roland ist MotoGP-Mechaniker. Für MOTORRAD- und PS-Online sammelt er exklusiv seine Stories aus dem Grand-Prix-Fahrerlager. Die haben nicht immer was mit Motorradrennen zu tun, aber oft genug. Hier ist seine Mail aus Schanghai/China.

Kann man sich vorstellen ...

... dass man als Europäer in China keinen Mietwagen fahren darf? Also ist man auf engagierte einheimische Fahrer angewiesen. Das Lustige an der Sache ist, dass die nicht mal vom Flughafen in die Stadt finden, geschweige denn zur Rennstrecke, ohne sich zu verfahren! Nachdem wir zwei Fahrer als absolut untauglich ausgemustert haben konnte uns der dritte wenigstens zur Strecke fahren, aber jedesmal auf einem anderen Weg. Wir sind also nie zweimal denselben Weg gefahren. Deshalb brauchten wir für den Weg vom Hotel zur Rennstrecke zwischen 15 und 30 Minuten. ... dass die Chinesen zur Erlangung eines Führerscheins nur eine theoretische Prüfung machen müssen? Die besteht aus ca. 500 Fragen, und wer zwei Drittel richtig beantwortet, bekommt einen Führerschein. Fahren tun sie trotzdem so, als wenn sie den Führerschein in der Lotterie gewonnen hätten.

... dass sich Dani Epp, der Teamchef von Lüthi und Cortese, als Trostpflaster eben mal einen Porsche GT3 gekauft hat? Der Grund ist, dass seine bestellte Ducati Desmosedici RR auf sich warten lässt. Bis diese geliefert wird, fährt er mit dem Porsche auf der Rennstrecke.

... dass Hopkins in Europa immer mit einem sperrigen Koffer (und natürlich auch mit der knackigen Ashley) reist? Dieser Koffer ist etwa 1,20 Meter breit, 1,50 Meter lang und 30 Zentimeter hoch. Meine Teamkollegen dachten, er transportiert seine Lederkombis darin, oder einen Lakaien. Aber in Estoril sah man Hopper mit einem Rennrad trainieren. Das war also der Inhalt.

Inside MotoGP: Roland Kern berichtet aus der Boxengasse

Anzeige
... das Melandri es schafft, mit dem Motorhome auf dem Weg zurück von Jerez nach Italien 10 Stopps einzulegen? Irgendwie muß er immer Pause machen, wenn er an den Blinkerbuden vorbeikommt... Das ist aber nicht der Grund für seine neue Konkurrenzfähigkeit, sondern der Schritt zurück auf Stoners Setting.

So, das war's für heute. Gruß aus dem Paddock,
Roland

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel