Int. Deutsche Supermoto Meisterschaft Großes Finale

Alle 187 000 Besucher der Intermot, der weltgrößten Motorradmesse in Köln, werden wohl nicht an der Rennstrecke gewesen sein - zum Glück. Denn immer wenn die Supermoto-Piloten angasten, drohte das Außenareal des Messegeländes vom Andrang der Motorrad-Fans aus den Nähten zu platzen.

Bereits in der Prestige 450 kochte die Stimmung über als Michi Hermann (KTM) seine eher theoretische Chance auf den DM-Titel letztlich doch Wirklichkeit werden ließ. Tabellenführer Dani Müller (Yamaha) schaffte es nämlich trotz verzweifelten Einsatzes im alles entscheidenden zweiten Lauf nicht, den Italiener Max Verderosa (Aprilia) von der dringend benötigten zweiten Position zu verdrängen - während der 23-jährige Herrmann mit einem zweiten grandiosen Laufsieg in letzter Sekunde den Titel an sich riss.

Auch in der Prestige Open durften die Fans mit dem sympathischen Tschechen Petr Vorlicek (Suzuki) mitfiebern. Der sichtlich nervöse Supermoto-Profi, der nicht nur seit Jahren fester Bestandteil der hiesigen Supermoto-Szene ist sondern auch beim deutschen Suzuki-Importeur unter Vertrag steht, holte sich mit kalkulierten Auftritten den ersten DM-Titel seiner Karriere vor dem furios kämpfenden Markus Volz (KTM). Allerdings musste DM-Leader Bernd Hiemer seinen Titel in Köln kampflos preisgeben. Doch der KTM-Werksfahrer wird's verschmerzen. Beim zeitgleich stattfindenden WM-Lauf in Latina/Italien schaffte der 23-jährige Allgäuer die Sensation und holte sich den WM-Titel. Endstand der Int. Deutschen Supermoto-Meisterschaft:
(Platzierung im Rennlauf in Klammern)

Prestige 450
1. Michael Herrmann, KTM (1/1) 196
1. Dani Müller (CH) Yamaha (3/3) 195
3. Markus Volz, KTM (2/7) 167
4. Petr Vorlicek (CZ) Suzuki (8/9) 151
5. Dirk Spaniol, Suzuki (6/4) 147

Prestige Open
1. Petr Vorlicek (CZ) Suzuki (2/6) 193
2. Markus Volz, KTM (1/2) 189
3. Bernd Hiemer, KTM (-/-) 181
4. Dani Müller (CH) Yamaha (6/3) 147
5. Michael Herrmann, KTM (3/1) 130

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote