Jeremy Lusk gestorben Motocross Freestyler stirbt nach Sturz

Foto: www.luskfmx.com
Der amerikanische Motocross-Freestyler Jeremy Lusk erlag gestern seinen schwereren Kopf- und Rückenverletzungen. Lusk stürzte in der vergangenen Woche bei einem Turnier in Costa Rica und lag seitdem im künstlichen Koma.

Der 24-jährige galt als einer der besten Freestyler der Welt. Erst im vergangenen Jahr gewann er die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften in San Diego.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel