Max Biaggi ohne Motorrad Italienisches Theater

Foto: 2snap
Ein Bild aus besseren Tagen: Biaggi (Mitte) siegt 2004 auf dem Sachsenring.
Ein Bild aus besseren Tagen: Biaggi (Mitte) siegt 2004 auf dem Sachsenring.
Bitterer Abschied vom GP-Sport für Max Biaggi: In diesem Jahr noch Honda-Werksfahrer, findet der Römer kein Motorrad für die nächste Saison. Honda hatte ihn wegen ständigen Meckerns entlassen und sogar den markeneigenen Satellitenteams verboten, Biaggi zu engagieren. Sein langjähriger Sponsor Camel hielt zu ihm und versuchte mit allen Mitteln, ihn doch noch unterzubringen. Zunächst scheiterte die Option Yamaha, dem Vernehmen nach am Einspruch von Biaggis Erzfeind und Yamaha-Star Valentino Rossi. Dann war eine dritte Kawasaki im Gespräch, doch auch diese Möglichkeit zerschlug sich, weil Reifenlieferant Bridgestone sich nicht in der Lage sah, ein weiteres Motorrad adäquat mit Material zu versorgen. Entnervt gab Camel schließlich auf: Der Tabakkonzern zieht sich aus der Königsklasse des Motorrad-Rennsports zurück. Was bedeutet, dass Biaggi nun zu allem Überfluss auch noch ohne Sponsor dasteht.

Jahresrückblick MotoGP 2005

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote