Max Biaggi operiert Keine Gefahr für die 2005er-Pläne

Foto: 2snap
Honda-Pilot Max Biaggi ist bereits auf dem Weg der Besserung. Der 33-Jährige war am Sonntag auf der Strecke von Latina bei Rom mit einer Supermoto gestürzt einen hatte sich einen Trümmerbruch am linken Knöchel und am Wadenbein zugezogen. Glück im Unglück: Die folgende Operation in Lyon verlief besser als erwartet; das Bein wird nun für zwei Wochen ruhig gestellt, danach kann Biaggi mit der Reha anfangen. Deshalb verpasst der Römer nur die HRC-Tests Ende November in Spanien, kann aber aller Voraussicht nach ab Januar ganz regulär mit der Entwicklungsarbeit an der 2005er-Maschine beginnen. Sein Engagement für das Honda-Werksteam im nächsten Jahr wurde bislang zwar noch nicht offiziell bestätigt, doch wie aus Honda-Kreisen verlautete, wird Biaggis Unfall keine Einfluss auf die Pläne für 2005 haben.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote