MotoGP-Weltmeisterschaft Stoner vor WM-Entscheidung

Foto: 2snap
Am kommenden Wochenende gastiert die MotoGP in Estoril mit dem Großen Peis von Portugal. Obwohl nach diesem Rennen noch vier weitere Grand Prix ausstehen, könnte sich Casey Stoner bereits dort zum Weltmeister krönen. Der Australier hatte durch seinen achten Saisonsieg in Misano und den gleichzeitigen Ausfall von Valentino Rossi seinen Punktevorsprung auf 85 ausbauen können.

Je nach Rossis Platzierung im Rennen bräuchte Stoner theoretisch nicht einmal gewinnen, um bereits in Estoril Weltmeister zu werden:
  • Ein dritter Platz würde Stoner genügen, falls Rossi erneut ausfällt oder nicht über Rang 15 hinaus kommt.
  • Bei einem zweiten Platz dürfte Rossi maximal als Elfter ins Ziel kommen.
  • Ein Sieg würde dem 21-jährigen zum Titel verhelfen, wenn Rossi Position sechs oder schlechter belegt.
Anzeige
Selbst wenn Rossi mit seiner Yamaha-M1 plötzlich auf die Siegerstraße zurückkehren sollte und alle verbleibenden fünf Rennen gewinnen würde, genügt es Stoner, 40 Punkte aus den verbleibenden Rennen zu sammeln, um an der Spitze zu bleiben. Die würde er beispielsweise mit vier sechsten Rängen erhalten, sogar zwei Ausfälle in Verbindung mit zwei zweiten Plätzen würden reichen.

Dani Pedrosa hat zwar mit 103 Punkten Rückstand auf Stoner auch noch theoretische WM-Chancen, realistisch gesehen geht es für ihn aber nur noch um den zweiten WM-Rang. Den Kampf um eben diesen hat Valentino Rossi angenommen und gleichzeitig die WM abgehakt: "Die Weltmeisterschaft ist für uns außer Reichweite, wir wollen alles daran setzen, den zweiten Rang zu behaupten."

Die Aussicht vom obersten Podestplatz will der Doktor trotzdem noch öfters genießen: "Wir wollen so viele Rennen wie möglich gewinnen".

Am Montag gibt es auf MOTORRADonline wie gewohnt alle Informationen zum Rennen in einer großen Foto-Show, möglicherweise schon mit einem neuen Weltmeister.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote