Neues vom deutschen MotoGP-Ex-Star Alex Hofmann nicht auf dem Nürburgring

+++UPDATE+++ Für alle die, die am Wochenende vergeblich nach Alex Hofmann Ausschau hielten: Nach einem Unfall seines Teamkollegen Mayk Wienkötter war der Schaden am Wagen so gravierend, dass er das Rennen nicht antreten konnte. Seine Fans müssen jetzt ein weiteres Jahr auf seine erste Teilnahme beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring warten.+++
(21.05.)Ganz Motorsport-Deutschland blickt auf Michael Schumacher und seinen Start bei der IDM in Oschersleben. Ganz Deutschland? Nein, eine kleine und gar nicht radikale Motorrad-Minderheit interessiert sich auch dafür, was Deutschlands Ex-MotoGP-Fahrer Alex Hofmann so treibt. Wie Focus-Online berichtet, gibt von dem Rennfahrer, der eigentlich zurzeit als Aprilia-Testfahrer das Superbike-Projekt der Italiener nach vorne treiben soll, Neues zu berichten: Am Wochenende ist ein Start beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring geplant. Hofmann soll dort mit einem 299 PS starken Opel Astra OPC starten und wird mit den Worten zitiert, er hoffe, "dass wir das Auto ins Ziel bringen".
Anzeige
Hofmann nach Focus-Online weiter: Er möchte zeigen, "dass Motorradfahrer auf vier Rädern mindestens so gut zurechtkommen wie ehemalige Formel-1-Weltmeister in der deutschen Motorrad-Meisterschaft". Damit spielte er offensichtlich auf Schumachers Auftritt der IDM in Oschersleben an. Die Redaktion wünscht dem Bochumer und Wahl-Schweizer etwas mehr Erfolg, als er selbst als Ziel ausgibt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel