Neues von Kenny Roberts Mit KTM, ohne Proton?

Foto: 2snap
Zumindest auf der Piste macht das Projekt von Kenny Roberts sen., 2005 den KTM-V4-Motor im MotoGP einzusetzen, Fortschritte. Die Test- und Entwicklungsfahrten gehen munter weiter, die finanzielle und logistische Seite ist allerdings nach wie vor schwierig. Denn nach dem mehrheitlichen Einstieg des bisherigen Roberts-Hauptsponsors Proton, einem malaysischen Autokonzern, beim Motorradhersteller MV Agusta verspüren die Österreicher wenig Lust, ihren Motor an die Konkurrenz zu liefern. Da aber Proton ohnehin über den Ausstieg bei Roberts nachdenkt, wäre der Einstieg von KTM als echter Motorenpartner und nicht nur -verkäufer denkbar. Dies würde allerdings die Konten in Mattighofen mit rund 4 Millionen Euro belasten. Auch das bisherige Ducati-Privatteam D’Antin hat bei KTM wegen Motorlieferungen angefragt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote