Neukirchner, Max: Interview (Archivversion) Frankie über Max

Beim Superbike-WM-Auftakt in der Wüste von
Qatar balgte sich Debütant Max Neukirchner
munter und erfolgreich mit den etablierten WM-Helden.
Pierfrancesco Chili, der 40-jährige Altmeister und in der Superbike-WM-Saison 2005 sein Team-Gefährte bei Klaffi-Honda, erkennt in dem 21-jährigen Sachsen großes Potenzial. »Ich hatte nach meinem eher bescheidenen Start gegen Mitte des zweiten Rennens in Qatar ausgiebig Gelegenheit, Max direkt vor mir zu
beobachten«, schilderte der Italiener, »er fährt für seine geringe Erfahrung ganz hervorragend. Das Einzige, was er noch verbessern muss, ist die Sensibilität für sich verändernde Reifenzustände im Rennen und das dann notwendige schnelle Anpassen des eigenen Fahrstils. Und vielleicht noch den Willen zu stärken, einen Vordermann tatsächlich anzugreifen und zu überholen – auch wenn der einen großen Namen hat. Aber diese Eigenschaft muss sich bei allen jungen Fahrern erst entwickeln. Max hat definitiv das Zeug, ganz nach vorn zu kommen. Das haben wir bereits bei den Testfahrten erlebt, bei denen er sehr ruhig und konsequent gearbeitet und damit das gesamte Team vorangebracht hat.“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote