Qatar bei Nacht (Archivversion)

Der nächste GP von Qatar am 9. März 2008 findet bei Nacht unter Flutlicht statt. Nachdem Rossi, Roberts und Capirossi schon 2006 auf Serienmaschinen dort eine erste Nachtprobefahrt un­ternommen und die vorhandenen Scheinwerfer als unzureichend beurteilt hatten, wurde jetzt die US-Spezialfirma Musco, die NASCAR-Rennstrecken wie etwa Daytona ausleuchtet, beauftragt. 3700 Scheinwerfer sollen für Licht sorgen, besseres als an einem wol­kenverhangenen Tag. Im Oktober können sich die in der Safety Commission enga­gierten Piloten bei einem weiteren Test vergewissern, ob das Licht ausreiche. Ein Grund für den Aufwand ist, der Be­völkerung von Qatar, für die der Sonntag normaler Arbeitstag ist, den abendlichen Besuch der Rennstrecke zu ermöglichen. Heiterkeit löste Dani Pedrosa aus: »Wenn wir nachts fahren: Wann gehen wir dann schlafen?“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote