Qualifying Assen-GP Beifahrer und Bodycheck

Rossi, Capirossi, Melandri – das sind die Namen der schnellsten Fahrer im ersten, zweiten und dritten freien Training zum MotoGP-Rennen in Assen. Beim Qualifying gilt es jedoch, nur einen Namen zu nennen: Valentino Rossi brannte wieder einmal in der buchstäblich letzten Minute die Bestzeit hin.

Zuvor war es zu einer Art Steher-Rennen wie im Radsprint auf der Bahn gekommen, als fast alle Fahrer auf eine Lücke bzw. einen vielversprechenden Windschatten lauerten. Gibernau eröffnete dann das Feuer und legte eine Bestzeit hin, die nur für Sekunden Bestand hatte, denn dann kam wie gesagt wieder einmal Rossi. Ebenfalls in der ersten Startreihe: Marco Melandri; starker vierter Platz für Nakano.

Insgesamt ein spektakuläres Qualifying, in dem Max Biaggi nach einem Crash kurzfristig einen Beifahrer hatte und Marco Melandri mit einem astreinen Bodycheck eben gegen Biaggi brillierte.

Das Rennen zur Dutch TT findet wie immer am Samstag statt, ebenfalls wie immer gibt es am Montag die große Foto-Show zum Rennen hier auf MOTORRADonline.

Rückblick: Assen 2004

Die Ideallinie in Assen

Die bisherige Saison im Überblick:
Jerez/Spanien:
Heißer Kampf zwischen Rossi und Gibernau


Estoril/Portugal:
Die Show des Alex Barros


Shanghai/China:
Überraschungsstar Jacque


Le Mans/Frankreich:
Gibernau nur zweiter Sieger


Mugello/Italien:
Italienische Festspiel


Barcelona/Katalonien:
Rossi demütigt Gegner

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel