RTL überträgt Motorrad-Grand-Prix (Archivversion) Voll auf die Röhre

Nachdem Deutschlands größter Privatsender RTL im vergangenen Jahr bereits drei Läufe zur Straßen-WM (Jerez, Assen, Sachsenring) ausgestrahlt hat, schien der Einstieg der Kölner in den
Zweiradsport beschlossene Sache. Verhältnismäßig magere Einschaltquoten der Pilot-Übertragungen (siehe Grafik) und – so wollen Insider wissen – Querelen um
die Übertragungsrechte zwischen RTL und Eurosport zögerten die Entscheidung allerdings hinaus. Doch nun ist die Situation geklärt. Im Rahmen der Formel-1-Übertragung von Melbourne verkündete RTL-Reporter Kai Ebel Schulter an Schulter
mit Valentino Rossi den Einstieg des TV-Giganten in den Zweiradsport.
Fakt ist: RTL wird sämtliche Läufe zur Motorrad-WM 2004 am Renntag zwischen 13.30 und 15.00 Uhr übertragen. Nach
einer Zusammenfassung der 125er- und 250er-Läufe wird die MotoGP-Klasse live ausgestrahlt. Nach dem MotoGP-Rennen ist eine 15-minütige Analyse der Rennen vorgesehen. Neben dem schon im vergangenen Jahr für RTL aktiven Modera-
tor Edgar Mielke wird Ex-GP-Amazone Katja Poensgen engagiert. Von Eurosport wechselt MOTORRAD-Mitarbeiter und Technik-Spezialist Jürgen Fuchs zu RTL. Konflikte mit dem RTL-Leib-und-Magen-Sport Formel 1 werden trotz vier Terminüberschneidungen nur marginal bleiben. Die Auftritte der Zwei- und Vierradstars in Barcelona und Kanada, Rio und Magny Cours sowie Katar und Suzuka geraten sich durch die Zeitverschiebung nicht
ins Gehege. Lediglich der Donington-GP am 25. Juli wird vor Schumis zweitem Heimauftritt in Hockenheim wohl klein
beigeben müssen.
Der bislang auf ein Jahr festgelegten Kooperation zwischen WM-Promoter
Dorna und RTL will Eurosport nicht allein mit Umfang – wie bisher werden alle Trainings übertragen – gegenhalten. Jürgen Fuchs wird durch Ex-125er-Weltmeister Dirk Raudies ersetzt, der zudem in einem speziell für die deutsche Ausgabe des internationalen Senders produzierten Fenster nationale Nähe demonstrieren soll.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote