Schleizer Dreieck Schleiz investiert in Rennstrecke

Foto: Künstle
Das Schleizer Dreiecks bleibt eine feste Größe im deutschen Rennkalender. Die thüringische Stadt Schleiz investiert aus eigener Kraft 300000 Euro, unter anderem für neue Kiesbetten und breitere Zufahrtsstraßen. Dies beschloss eine außerplanmäßige Stadtratssitzung am Mittwoch, dem 14. Februar. Grund: Der DMSB hatte bei einer Streckenbegehung im Januar Sicherheitsmängel festgestellt und daraufhin das Aus für große Rennen auf Deutschlands ältester Natur-Rennstrecke angedroht. Nun sollen bereits im April die Bauarbeiten fertig gestellt sein - die Zukunft der Sidecar-Weltmeisterschaft und der IDM (Internat. Deutsche Motorradmeisterschaft) scheint damit gesichert.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel