Schwere Vorwürfe gegen Parzer Seitenwagenweltmeister in Schieflage?

Foto: 1000ps.de
Der Österreicher Christian Parzer, 2001 Seitenwagenweltmeister als Co-Pilot von Klaus Klaffenböck, steht unter dem Verdacht, in Drogengeschäfte verwickelt zu sein. Wie mehrere Tageszeitungen des Alpenlandes berichten, fand die Polizei am Dienstag 150 Gramm Kokain in Parzers Wagen, der 46-Jährige wurde umgehend festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft.

Über das Zustandekommen des Kokainfundes gehen die Meldungen auseinander. Einige Medien berichten von einer Routinekontrolle, bei der das Kokain zufällig entdeckt worden sei. Dem österreichischen Blatt “Heute“ zufolge, sei der als Sunnyboy bekannte Parzer bereits über einen längeren Zeitraum von der Polizei observiert worden und nun in eine Falle getappt. Das Kokain hat einen Schwarzmarktwert von über 10000 Euro, Parzer drohen bis zu drei Jahre Haft.

Klaus Klaffenböck ließ in einer Stellungnahme verlauten, er sei von der Unschuld seines Teamkollegen überzeugt. Bei einem Rennen auf der Isle of Man im Juni hätten sie den üblichen Drogentest absolviert – ohne Unregelmäßigkeiten.

Das Duo gehört zur absoluten Weltelite im Seitenwagen-Rennsport. Neben dem Weltmeistertitel vor sieben Jahren erreichten sie 2003 nach einer spannenden Saison Platz zwei im Gesamtklassement der WM.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel