Supermoto-WM „Alles wird gut“

Foto: Künstle
Das zumindest verspricht der WM-Promoter Youthstream für die kommende Saison. Sollte es auch. Schließlich brachten Terminchaos und magere Zuschauerzahlen die internationale Drifter-Elite in diesem Jahr gewaltig in Aufruhr. Für die kommende Saison sollen in jeder Klasse zwei gleichberechtigte Läufe pro Veranstaltung und ein stabilerer WM-Kalender die Gemüter wieder beruhigen. Ob’s funktioniert, bleibt abzuwarten. Die Champions feiern trotzdem: der französische KTM-Werkspilot Thierry van den Bosch als Weltmeister in der hubraumoffenen S1-Klasse, sein Landsmann Jérome Giraudo (Foto) als Chef der den 450er-Bikes vorbehaltenen S2-Kategorie. Erstaunlich: Mit dem Titel von Giraudo brillierte die zweizylindrige Aprilia SXV 450 bereits in ihrer ersten kompletten WM-Saison.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel