Suzuki GSX-R European Cup (Archivversion) Inter-Sport

Der Suzuki GSX-R European Cup kann für ambitionierte Jungrennfahrer der einfachste Einstieg in den internationalen Motorradsport sein. Suzuki und MOTORRAD suchen Talente für 2007.

Sechs Rennen auf international erstklassigen Rennstrecken im Rahmen einer Top-Meisterschaftsserie wie der Superbike-WM. Um da aktiv mitzumischen, müssen Sie nur eine gute Portion Talent sowie das Budget für Ihre Reisekosten mitbringen – und jünger als 23 sein.
Ein Märchen aus tausendundeiner Runde? Keinesfalls, sondern Realität im Suzuki GSX-R European Cup. Auf identischen, seriennahen Suzuki GSX-R 750
sollen auch 2007 bis zu 28 Piloten um den Sieg streiten, unter den Augen der versammelten Talent-Scouts aus der großen Superbike-Welt. Die mit Pirelli-Einheitsreifen bestückten Motorräder werden zentral von der Alstare-Corona-Extra-Truppe, die das offizielle Suzuki-Superbike-WM-Team betreut, vorbereitet, gewartet und zu den Rennveranstaltungen transportiert.
Dass die Cup-Fahrer tatsächlich beachtet werden, beweisen die Erfahrungen des Deutschen Philipp Hafeneger, 2006 neben seinem IDM-Superbike-Engagement für Mizu-Suzuki auch im GSX-R-Cup unterwegs. Der knapp 23-Jährige, der gleich in seinem ersten Cup-Jahr nur deswegen nicht Vizemeister hinter dem Belgier Xavier Simeon geworden ist, weil er wegen einer Terminkollision mit der Deutschen Meisterschaft das Rennen im britischen Silverstone auslassen musste, sieht in der Serie vor
allem ein ideales internationalen Schau-fenster für junge Fahrer: »Wir sind mit dem
Suzuki-Cup zwar nur ein Rahmenrennen zur Superbike-WM. Dennoch habe ich in dieser Saison gemerkt, dass wichtige Leute aus dem WM-Zirkus viel eher auf uns im Cup geschaut haben als zum Beispiel in der IDM-Superbike, obwohl die Leistungsdichte dort sicher höher ist.«
Hafeneger befand sich nämlich bei Redaktionsschluss noch in durchaus Erfolg versprechenden Verhandlungen mit dem Klaffi-Honda-Team um einen Platz
in der Superbike-WM 2007. »Aber es gibt auch noch andere interessante Kontakte«, so Philipp, »sollte in der WM nichts klappen und ich weiter mit Suzuki in der IDM antreten, werde ich mich auf jeden Fall
darum bemühen, dass ich 2007 wieder im Suzuki-Cup aktiv sein kann.«
Der Suzuki GSX-R European Cup zeigte in der Saison 2006 deutlich, dass sich die Rennserie mit den gut 150 PS starken 750ern sportlich sehen lassen kann. Noch einmal der Gesamt-Cup-Dritte Philipp Hafeneger: »Unter den Top fünf geht es schon ganz ge-waltig zur Sache. Da sind starke Jungs unterwegs, die alle so schnell wie möglich in höhere Rennklassen wie Superstock-1000-FIM-Cup, Supersport-WM oder gar Superbike-WM aufsteigen wollen.«
So wird Cup-Sieger Simeon 2007 im
Alstare-Corona-Extra-Suzuki-Team ebenso Superstock-1000 fahren wie Vizemeister René Mähr aus Österreich, der im Team
des Deutschen Michael Galinski starten wird. Wie Hafeneger war auch für Mähr der Suzuki-Cup zweites, sozusagen internationales Standbein neben einem IDM-Engagement, in seinem Falle in
der Supersport-Klasse. Die tschechische Rennlady Marketa Janáková, offizielle Nachwuchs-Hoffnung von Suzuki International Europe und 2007 bereits sicher wieder beim Cup dabei, fuhr ihn vergangenes Jahr ebenfalls parallel zur IDM-Supersport.
Sich einfach anmelden und im Cup los-fahren können jedoch selbst Fahrer vom
Kaliber Hafeneger oder Mähr nicht. Denn die drei deutschen Teilnehmerplätze werden im Zuge einer von MOTORRAD zusammen mit Suzuki International Europe organisierten Ausscheidungsveranstaltung besetzt. Und die bisherigen Cup-Fahrer sowie alle neuen Interessenten müssen zunächst den Online-Bewerbungsfragebogen im Internet unter www.motorradonline.de/
gsxrcup ausfüllen.
Aus diesen Bewerbungen wird eine Jury aus der MOTORRAD-Redaktion und Vertretern von Suzuki die geeignetsten Kandidaten auswählen und zum Ausscheidungsfinale am 28./29. Dezember 2006 auf der spanischen Rennstrecke von Almeria einladen. Die besten drei Fahrer dieser Veranstaltung werden im kommenden Jahr die deutsche Nationalmannschaft im Suzuki GSX-R European Cup bilden.

Der Terminkalender für 2007: 15. April Valencia/Spanien, 13. Mai Monza/Italien, 27. Mai Silverstone/Großbritannien, 17. Juni Misano/Italien, 9. September Euro-speedway Lausitz, 7. Oktober Magny-Cours/Frankreich.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote