Thundersprint am 9. und 10. Mai Europas abgefahrenstes Sprintrennen

www.thundersprint.com
Ganz schön abgefahren, wenn man bei einem Motorrad-Rennen weniger als 30 Sekunden hat, um alles 100%ig richtig zu treffen. Aber genau darum geht es beim „Thundersprint“ im englischen Northwich: die 400 Meter lange, von Strohballen gesäumte Strecke mit gerade mal vier Kurven mitten in der Stadt möglichst zügig abzureißen. An dieser kniffligen Aufgabe versuchen sich am Sonntag, dem 10. Mai 2009 mehr als 100 Teilnehmer in zehn Klassen. Im Kampf gegen die Uhr hat jeder Starter fünf Versuche, davon drei gewertete, wär’ doch gelacht. James Toseland, zweimaliger Superbike-Weltmeister und MotoGP-Fahrer startet ebenso wie Sammy Miller mit seiner berühmten Honda RC181-Vierzylinder. Der sechsfache Weltmeister Jim Redman trifft auf David Hailwood, der mit einer Replika der Factory-Honda seines verstorbenen Vaters antritt. Eine über acht Kilometer führende Renner-Parade aus über 200 Maschinen rundet das spleenige Sprintrennen für Old- und Youngtimer ab. Das Vorprogramm stiegt bereits am Samstag, dem 9. Mai 2009 - unter anderem mit einem Konzert, bei dem James Toseland Keyboard in der Band „Crash“ spielt. Hoffentlich ist der Name da nicht Programm.
Anzeige
www.thundersprint.com
In den Vorjahren lockte das Spektakel jeweils mindestens 100000 Zuschauer an. Damit ist der Thundersprint eine der größten Motorradveranstaltungen Europas und ganz sicher das best besuchte Rennen über 400 Meter. Für die Zuschauer sind Eintritt und Parken frei. Northwich liegt im Nordwesten Englands, rund 40 Kilometer westlich von Manchester. Wer mit der Fähre von Hull aus anreist, schafft die Strecke auf der Insel in drei Stunden, von Dover aus sind es eher fünf Stunden. Ebenfalls möglich: Mit einem Billigflieger nach Manchester fliegen, etwa mit Tuifly, und von dort mit dem Leihwagen weiter, zum Beispiel von www.autoeurope.de. Weitere Informationen unter www.thundersprint.com.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel